Docker Enterprise

Die Docker Enterprise Edition (EE) bietet die Funktionen der bekannten Container-Lösung mit zusätzlichen Enterprise Funktionen für Entwicklung, Verwaltung und den Betrieb geschäftskritischer Anwendungen.

Docker EE ist gegenüber der Docker Community Edition (CE) für zertifizierte Plattformen wie Windows Server, Red Hat, Azure und AWS verfügbar. Die Docker EE Subscriptions enthalten Telefonsupport mit definierten Reaktionszeiten und bieten wichtige Enterprise-Funktionalitäten wie beispielsweise Image-Management, Container App Management und Security-Features.

Ich bin Ihr Ansprechpartner.
Ich bin Ihr Ansprechpartner.

Docker EE Lizenzierung

Docker hat die Lizenzierung seit dem 1. März 2019 geändert:

Die bisherige Lizenzierung von Docker pro Betriebssystemumgebung (OSE, Operating System Environment) wird durch eine neue Core-basierte Lizenzierung ersetzt. Dabei wird bei virtuellen Cloud oder VM-basierten Instanzen, die Anzahl der virtuellen Prozessorkerne oder vCPUs, lizenziert. Bei physischen Servern haben Sie die Wahl und können optional auch die physischen Prozessorkerne (anstatt der virtuellen Kerne) lizenzieren. Die Mindestbestellmenge hat Docker dabei von 5 Nodes auf jetzt 20 Prozessor-Cores angehoben.

Mit der Anpassung der Lizenzierung hat Docker auch die Enterprise Versionen vereinheitlicht. Die Standard und Advanced Versionen wurden in der Docker Enterprise Edition zusammengefasst. Die Docker Enterprise Basic Lizenz ist jetzt als Docker Engine Enterprise erhältlich. Übrig geblieben ist lediglich die Unterscheidung in Windows und Linux. Die Preise wurden hier angeglichen und sind jetzt für beide Versionen identisch.

Wartung für Docker ist als Business Day oder Business Critical Support, mit schnellerer Reaktionszeit, erhältlich.

Die Anzahl der Container ist lizenzrechtlich nicht beschränkt. Sie dürfen so viele Docker Container ausführen, wie Hard- und Software hergeben.

Lizenzierungsbeispiel

Sie möchten eine Umgebung mit 4 Servern und jeweils 4 Prozessor-Cores mit Docker Enterprise lizenzieren. Auf den 4 Servern werden VMs mit insgesamt 24 virtuellen CPUs betrieben.

Bei der Lizenzierung der virtuellen Kerne benötigen Sie 24 Core-Lizenzen, bei der physischen Lizenzierung dagegen lediglich 16 (4×4) Core-Lizenzen. Die Mindestbestellmenge bei Docker Neulizenzen beträgt jedoch 20 Core-Lizenzen. Daher werden beim Kauf 20 Core-Lizenzen benötigt.

Docker Enterprise

Zusätzliche Merkmale der Enterprise Edition gegenüber der Docker Engine Enterprise sind:

Docker Enterprise Preise

Docker EE ist ausschließlich als Subscription erhältlich. Bei Ablauf der Subscription, muss diese verlängert werden. Andernfalls erlischt das Nutzungsrecht.

Achtung: Die Mindestbestellmenge beträgt 20 Core-Lizenzen!

Bezeichnung
Docker Enterprise for LINUX Server with Business Day Support; per Core
SKU: DSUB-ENT-CORE-LNX-BD
Docker Enterprise for LINUX Server with Business Critical Support; per Core
SKU: DSUB-ENT-CORE-LNX-BC
Docker Enterprise for WINDOWS Server with Business Day Support; per Core
SKU: DSUB-ENT-CORE-WIN-BD
Docker Enterprise for WINDOWS Server with Business Critical Support; per Core
SKU: DSUB-ENT-CORE-WIN-BC

Docker Engine Enterprise

Die Docker Engine Enterprise ist der Nachfolger der Docker Enterprise Edition Basic und bietet die Basisfunktionalität (Container mit Encryption) für Linux. Die Vorteile gegenüber der Docker Community Edition (CE) sind:

Docker Engine Enterprise Preise

Docker Engine Enterprise ist ausschließlich als Subscription für Linux erhältlich. Die Docker Engine ist im Windows Server bereits kostenlos enthalten, Support erhalten Sie mit der Enterprise Edition. Bei Ablauf der Subscription, muss diese verlängert werden. Andernfalls erlischt das Nutzungsrecht.

Bezeichnung
Docker Engine Enterprise for LINUX Server with Business Day Support (vormals Docker EE Basic); per Node
SKU: DSUB-EE-BASIC-BD

Docker Support Levels

 Basic SupportBusiness Day SupportBusiness Critical Support
VerfügbarkeitNicht verfügbarMontag – Freitag, 9:00 – 16:00 UhrJederzeit bei kritischer Priorität (P1), ansonsten Montag – Freitag, 9:00 – 16:00 Uhr
AntwortzeitenKeine SLA, je nach Aufwand
  • P1 – Inital: 2 Geschäftsstunden / Folge: 2 Geschäftsstunden
  • P2 – Initial: 4 Geschäftsstunden / Folge: 4 Geschäftsstunden
  • P3 – Initial: 8 Geschäftsstunden / Folge: 16 Geschäftsstunden
  • P4 – Initial: 16 Geschäftsstunden / Folge: 32 Geschäftsstunden
  • P1 – Initial: 1 Geschäftsstunden / Folge: 2 Geschäftsstunden
  • P2 – Initial: 4 Geschäftsstunden / Folge: 4 Geschäftsstunden
  • P3 – Initial: 8 Geschäftsstunden / Folge: 16 Geschäftsstunden
  • P4 – Initial: 16 Geschäftsstunden / Folge: 32 Geschäftsstunden
KontaktmöglichkeitenOnline FormularTelefonisch und WebTelefonisch und Web
Anzahl an Supportfällenunbegrenztunbegrenztunbegrenzt
Support-Kontaktpersonen im Unternehmen148

Support-Prioritäten

  • P1 – Jeder Fall, der zu einem vollständigen Produktivitätsstop bei Docker EE, UCP, und/oder DTR führt.
  • P2 – Jeder Fall, der einen starken Einfluss auf produktive Dienste oder auf nicht geschäftskritische Prozesse hat. Die Prozesse laufen hier normalerweise weiterhin in einem schlechteren Zustand und es gibt keinen bekannten Lösungsweg.
  • P3 – Jeder Fall mit moderaten Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb. Normalerweise laufen die Prozesse weiterhin mit minimaler Beeinträchtigung oder sind voll funktionell (beispielsweise Fragen zur Produkt-Nutzung oder zum Einfluss auf geplante Deployments).
  • P4 – Jeder Fall mit geringer oder keinem Einfluss auf den Geschäftsbetrieb. Normalerweise generelle Anfragen oder Vorschläge für Produktverbesserungen.