IBM Mail.Next Online-Katalog

Eine Übersicht der IBM-Produkte und -Preise, sowie Informationen zum Kauf und zur Lizenzierung.




Mit IBM Mail.Next hat IBM eine eigene E-Mail Plattform in der Cloud angekündigt. Bei der Entwicklung von Mail.Next verfolgt IBM seine eigene Vision eines „intelligenten“ E-Mail Systems der nächsten Generation und setzt auf das, unter anderem durch IBM Watson, selbst entwickelte cognitive Computing. Darunter versteht IBM eine starke Einbindung in das Tagesgeschäft mit Social Business- und Analyse-Funktionen, die intelligente Vorschläge anhand der vorhandenen Daten macht und dem Nutzer mehr Zeit für das wesentliche bietet.

IBM Mail.Next soll in einer einheitlichen Oberfläche mit Integration in andere Collaboration Werkzeuge, sowohl am PC als auch auf mobilen Geräten, die Informationsflut durch eine Priorisierung der Inhalte und Verknüpfung der relevanten Informationen durch cognitive Computing eindämmen und die Nutzer beim Auffinden der Informationen entlastet.

Die IBM Vision des Cognitive Computing mit Mail.Next

Die IBM Vision: Was wäre, wenn diese neue E-Mail mir helfen würde und …

  1. Informationen aus Connnections, E-Mail und Kalender nutzen würde
  2. die Verküpfung mit der Kenntnis der Berichtswege
  3. unter Berücksichtigung der aktuell laufenden Projekte
  4. zusätzlich checken von öffentlichen Blogs, Foren und Tweets
  5. und dann eine Liste der wesentlichen Punkte
  6. die für die nächste Besprechung/Aufgaben relevant sind, anzeigt
  7. und dazu auch weiterführende Links anbietet?

Bereits bekannte Vorteile von IBM Mail.Next

  • Neue Oberfläche für das Steuern der täglichen Arbeit aller Mitarbeiter
  • Einen neuen Ansatz mit einer Vielfalt an Möglichkeiten für den End-Benutzer seine Arbeit einfacher und gründlicher zu erledigen
  • Nach dem Cloud und Mobile first-Lösungsansatz entwickelt
  • Ein großer Schritt der IBM in Richtung Social Business, Analytics und Mehrwert aus der Plattform
  • Als Weiterentwicklung von Notes Domino werden bestehende Investitionen geschützt und Upgradeversionen angeboten
Autor: Massimo Martusciello |

Kommentare