Microsoft SQL Server 2017

Der SQL Server 2017 ist seit dem 2. Oktober 2017 verfügbar. Erstmals auch mit Unterstützung von Linux-Plattformen. Kompakte Infos für IT-Leiter und Einkäufer. Preise, Editionen, Updates, Lizenzierung.



Der neue SQL Server 2017 ist seit Oktober 2017 erhältlich und läuft erstmals auch auf Linux-Plattformen. Weitere Neuerungen sind automatisches Tuning, eine Graphdatenbank und Resumable Online Index Rebuilds.

Diese Seite behandelt den Microsoft SQL Server 2017 aus Sicht der IT-Beschaffung. Erläutert werden Möglichkeiten für den Kauf und Nachkauf der Versionen SQL Server 2017, 2016, 2014, 2012, 2008 R2 und 2008. Wie unterscheiden sich die Versionen? Welche Editionen gibt es? Was kosten Lizenzen? Welche Lizenzmodelle gibt es? Lohnt sich ein Upgrade? Diese und ähnliche Fragen werden beantwortet. Ziel ist die Bereitstellung neutraler und kompakter Informationen für Entscheidungsträger und IT-Einkäufer.

Überblick

Mit dem Microsoft SQL Server 2017 ändert sich wenig an den Editionen und Preisen gegenüber der Vorgänger-Version 2016. Die Editionen sind unverändert. Die SQL Server BI Funktionen verteilen sich auf die Standard und Enterprise Editions. Seit dem SQL Server 2012 kann die Standard Edition entweder nach Server/CAL oder nach Cores und die Enterprise Edition nur core-basiert lizenziert werden. And der bestehenden Lizenzierung ändert sich nichts.

SQL Server 2017 Editionen

Wie bereits beim SQL Server 2016 gibt es die 5 Editionen:

  • SQL Server 2017 Enterprise: Für große Datenbanken mit geschäftskritischen Daten und zusätlichen Funktionen zur Business Intelligence (BI). Lizenziert nach Prozessor-Kernen.
  • SQL Server 2017 Standard: Für die Verwaltung von Kern-Daten mit nicht-kritischen Workloads. Lizenziert nach Server/CAL oder Prozessor-Kernen.
  • SQL Server 2017 Web: Gehostete Version, die von Hosting-Anbietern bezogen werden kann.
  • SQL Server 2017 Developer: Kostenlose Edition für Entwickler.
  • SQL Server 2017 Express: Kostenlose Einstiegs-Edition für die Auslieferung mit Anwendungen.

SQL Server 2017 Preise

Der SQL Server 2017 ist seit 2. Oktober 2017 erhältlich und kann bei uns über die Beschaffungsprogramme Open License, Open Value, Open Value Subscription, Microsoft Products & Services Agreement, Enterprise Agreement und Enterprise Agreement Subscription bestellt werden. Für Details siehe: Lizenzierung von Microsoft Produkten.

Die Preise sind für die aktuelle SQL Server 2017 Year End Promotion und können wie die normalen Lizenzen ohne zusätzliche Anforderungen bezogen werden.
Die unrabattierten Preise mit den normalen SKUs finden Sie unter den Standard Preisen darunter.

Wir listen hier die Open License Preise mit der aktuellen Year End Promotion auf, Angebote für andere Lizenzprogramme machen wir Ihnen gerne auf Anfrage. Die normalen Preise für die Server (ohne Promotion) finden Sie zum ausklappen darunter.

Preise für Firmen und Organisationen

Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz; Open-NL; Promo
SKU: 228-11209
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz; Open-C; Promo
SKU: 228-11208
Microsoft SQL Server 2017; User CAL; Neulizenz; Open-NL
SKU: 359-06557
Microsoft SQL Server 2017; User CAL; Neulizenz; Open-C
SKU: 359-06556
Microsoft SQL Server 2017; Device CAL; Neulizenz; Open-NL
SKU: 359-06555
Microsoft SQL Server 2017; Device CAL; Neulizenz; Open-C
SKU: 359-06554
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz; Open-NL
SKU: 228-11135
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz; Open-C
SKU: 228-11134
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-NL; Promo
SKU: 7NQ-01237
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-C; Promo
SKU: 7NQ-01236
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-NL
SKU: 7NQ-01158
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-C
SKU: 7NQ-01157
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-NL; Promo
SKU: 7JQ-01352
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-C; Promo
SKU: 7JQ-01351
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-NL
SKU: 7JQ-01275
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-C
SKU: 7JQ-01274
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-NL; Promo
SKU: 228-11205
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-C; Promo
SKU: 228-11204
Microsoft SQL Server 2017; User CAL; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-NL
SKU: 359-01005
Microsoft SQL Server 2017; User CAL; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-C
SKU: 359-00998
Microsoft SQL Server 2017; Device CAL; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-NL
SKU: 359-00734
Microsoft SQL Server 2017; Device CAL; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-C
SKU: 359-00751
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-NL
SKU: 228-04628
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-C
SKU: 228-04615
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores inkl. SA (2 Jahre); Open-NL; Promo
SKU: 7NQ-01233
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores inkl. SA (2 Jahre); Open-C; Promo
SKU: 7NQ-01232
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores inkl. SA (2 Jahre); Open-NL
SKU: 7NQ-00215
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores inkl. SA (2 Jahre); Open-C
SKU: 7NQ-00214
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz für 2 Cores inkl. SA (2 Jahre); Open-NL; Promo
SKU: 7JQ-01348
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz für 2 Cores inkl. SA (2 Jahre); Open-C; Promo
SKU: 7JQ-01347
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre) für 2 Cores; Open-NL
SKU: 7JQ-00253
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre) für 2 Cores; Open-C
SKU: 7JQ-00252
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre); Open-NL; Promo
SKU: 228-11207
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre); Open-C; Promo
SKU: 228-11206
Microsoft SQL Server 2017; User CAL; SA only (2 Jahre); Open-NL
SKU: 359-01028
Microsoft SQL Server 2017; User CAL; SA only (2 Jahre); Open-C
SKU: 359-01020
Microsoft SQL Server 2017; Device CAL; SA only (2 Jahre); Open-NL
SKU: 359-00810
Microsoft SQL Server 2017; Device CAL; SA only (2 Jahre); Open-C
SKU: 359-00820
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre); Open-NL
SKU: 228-04560
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre); Open-C
SKU: 228-04547
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-NL; Promo
SKU: 7NQ-01235
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-C; Promo
SKU: 7NQ-01234
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-NL
SKU: 7NQ-00216
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-C
SKU: 7NQ-00217
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-C; Promo
SKU: 7JQ-01349
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-D; Promo
SKU: 7JQ-01396
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-NL
SKU: 7JQ-00255
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-C
SKU: 7JQ-00254

Preise für Behörden

Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz; Open-D; Promo
SKU: 228-11254
Microsoft SQL Server 2017; User CAL; Neulizenz; Open-D
SKU: 359-06589
Microsoft SQL Server 2017; Device CAL; Neulizenz; Open-D
SKU: 359-06588
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz; Open-D
SKU: 228-11151
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-D
SKU: 7NQ-01183
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-D; Promo
SKU: 7NQ-01282
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz für 2 Cores inkl. SA (2 Jahre); Open-D; Promo
SKU: 7JQ-01395
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-D
SKU: 7JQ-01300
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-D; Promo
SKU: 228-11252
Microsoft SQL Server 2017; User CAL; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-D
SKU: 359-01386
Microsoft SQL Server 2017; Device CAL; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-D
SKU: 359-01387
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-D
SKU: 228-04513
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores inkl. SA (2 Jahre); Open-D; Promo
SKU: 7NQ-01280
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores inkl. SA (2 Jahre); Open-D
SKU: 7NQ-00266
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre) für 2 Cores; Open-D
SKU: 7JQ-00314
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre) für 2 Cores; Open-D
SKU: 7JQ-00314
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre); Open-D; Promo
SKU: 228-11253
Microsoft SQL Server 2017; User CAL; SA only (2 Jahre); Open-D
SKU: 359-01384
Microsoft SQL Server 2017; Device CAL; SA only (2 Jahre); Open-D
SKU: 359-01385
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre); Open-D
SKU: 228-04510
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-D; Promo
SKU: 7NQ-01281
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-D
SKU: 7NQ-00267
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-D; Promo
SKU: 7JQ-01396
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-D
SKU: 7JQ-00315

Preise für Schulen (Education)

Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz; Open-E; Promo
SKU: 228-11185
Microsoft SQL Server 2017; User CAL; Neulizenz; Open-E
SKU: 359-06537
Microsoft SQL Server 2017; Device CAL; Neulizenz; Open-E
SKU: 359-06539
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz; Open-E
SKU: 228-11126
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-E; Promo
SKU: 7NQ-01213
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-E
SKU: 7NQ-01145
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-E; Promo
SKU: 7JQ-01328
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz für 2 Cores; Open-E
SKU: 7JQ-01262
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-E; Promo
SKU: 228-11181
Microsoft SQL Server 2017; User CAL; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-E
SKU: 359-01013
Microsoft SQL Server 2017; Device CAL; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-E
SKU: 359-00733
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre); Open-E
SKU: 228-04644
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores inkl. SA (2 Jahre); Open-E; Promo
SKU: 7NQ-01209
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; Neulizenz für 2 Cores inkl. SA (2 Jahre); Open-E
SKU: 7NQ-00242
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz für 2 Cores inkl. SA (2 Jahre); Open-E; Promo
SKU: 7JQ-01324
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; Neulizenz inkl. SA (2 Jahre) für 2 Cores; Open-E
SKU: 7JQ-00325
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre); Open-E; Promo
SKU: 228-11183
Microsoft SQL Server 2017; User CAL; SA only (2 Jahre); Open-E
SKU: 359-01024
Microsoft SQL Server 2017; Device CAL; SA only (2 Jahre); Open-E
SKU: 359-00809
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre); Open-E
SKU: 228-04576
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-E; Promo
SKU: 7NQ-01211
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Standard 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-E
SKU: 7NQ-00254
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-E; Promo
SKU: 7JQ-01326
Bezeichnung
Microsoft SQL Server Enterprise 2017; SA only (2 Jahre) für 2 Cores; Open-E
SKU: 7JQ-00327

Neue Funktionen und Verbesserungen

Die sicherlich größte Neuheit ist die Linux-und Docker-Unterstützung. Damit kann der SQL Server erstmals auf Linux-Plattformen und in Docker-Containern betrieben werden.

Die Datenbank wurde um ein neues Datenmodell erweitert. Graphdatenbanken basieren lose auf dem aus den 70er Jahren stammenden Netzwerkdatenbankmodell. Die höhere Abstraktionsebene ermöglich zusätzliche Operationen wie Depth-first-, Breadt-first- und Shorets-path-Traversal.

Die automatische Datenbank-Optimierung wurde deutlich verbessert. Die Erfahrungen mit den massiven Lasten der Azure SQL Database kommen nun auch traditionellen On Prem SQL Server Nutzern zu gute.

Administratoren werden die Funktion „Resumable Online Index Rebuild“ schätzen. Die zeit- und ressourcenintensiven Index-Rebuilds können nun unterbrochen und später wiederaufgenommen werden. Damit können die Optimierungen der Indizes beispielsweise regelmäßig in einem kurzen Zeitfenster nachts gestartet und beendet werden. Dadurch sind Rebuilds möglich, die sonst nicht in die verfügbaren Wartungszeitfenster passen würden.

Editionen

Die Standard Edition ist für viele Anwendungen ausreichend. Sie bietet DBMS-Funktionen, Business Intelligence, Analytics und Reporting. Die Enterprise Edition bietet zusätzliche Features bezüglich Performance-Steigerung, Verfügbarkeit, Sicherheit, Hadoop, Mobile und BI. Vor allem bei anspruchsvollen Business Intelligence Anwendungen glänzt die Enterprise Edition.

Vergleich der Standard und Enterprise Edition
Feature Enterprise Standard Developer Express
Maximale Anzahl Kerne: Unbegrenzt 24 Kerne Unbegrenzt 4 Kerne
Speicher: Max Pufferpoolgröße pro Instanz Max. Betriebssysteme 128 GB Max. Betriebssysteme 1410 MB
Speicher: Max. Spaltenstore-Segmentcache pro Instanz Max. Betriebssysteme 32 GB Max. Betriebssysteme 352 MB
Speicher: Max. speicheroptimierte Daten pro Datenbank Max. Betriebssysteme 32 GB Max. Betriebssysteme 352 MB
Maximale Datenbankgröße 524 PB 524 PB 524 PB 10 GB
Rechte für produktive Nutzung
Programmierbarkeit und Entwicklungstools: T-SQL, SQL CLR, Service Broker, JSON, XML, Unterstützung von Diagrammdaten
Advanced OLTP: In-Memory-OLTP, operative Analyse
Verwaltbarkeit: Management Studio, richtlinienbasierte Verwaltung
Basic High Availability: Failover in einer einzelnen Datenbank mit zwei Knoten, nicht lesbares sekundäres Replikat
Erweiterte hohe Verfügbarkeit: Always On-Verfügbarkeitsgruppen, Failover auf mehreren Datenbanken, lesbare sekundäre Replikate
Erweiterte Sicherheit: Always Encrypted, Sicherheit auf Zeilenebene, Datenmaskierung, differenzierte Überprüfung
Transparent Data Encryption
Kompatibilitätsberichte mit SQL Server Audit
Advanced Data Integration: Fuzzygruppierung und Lookups
Data Marts und Data Warehousing: Partitioning, Datenkomprimierung, Erfassung von Datenänderungen, Datenbankmomentaufnahme
In-Memory-Columnstore
Adaptive Abfrageverarbeitung
PolyBase
Enterprise Data Management: Master Data Services, Data Quality Services
Basic Reporting und Analytics
Grundlegende Datenintegration: SQL Server Integration Services, integrierte Connectors
Grundlegende Business Intelligence für Unternehmen: Grundlegende mehrdimensionale Modelle, grundlegendes tabellarisches Modell, In-Memory-Speichermodus
Mobile Berichte und KPIs
Erweiterte Business Intelligence für Unternehmen: Erweiterte mehrdimensionale Modelle, erweitertes tabellarisches Modell, DirectQuery-Speichermodus, erweitertes Data Mining
Grundlegende Machine Learning-Integration: Konnektivität mit Open Source-Python und -R, begrenzter Parallelismus
Erweiterte Machine Learning-Integration: Vollständiger Parallelismus von R- und Python-Analytics und Möglichkeit der Ausführung auf GPUs
Stretch Database
Machine Learning für Hadoop/Spark und Machine Learning für Linux, eine Software Assurance-Vergünstigung
Unbegrenzte Virtualisierung, eine Software Assurance-Vergünstigung
Zugriff auf Power BI-Berichtsserver, eine Software Assurance-Vergünstigung

Die Express Edition ist kostenlos und stark eingeschränkt. Sie kann bei Microsoft heruntergeladen werden. Die Developer Edition ist ebenfalls kostenlos, darf jedoch nur zum Entwickeln, Testen und Vorführen eingesetzt werden. Funktionell entspricht sie der Enterprise Edition. Die Web Edition ist ebenfalls eingeschränkt und kann nur von Cloud- und Hosting-Providern erworben werden.

Lizenzierung

Für die verschiedenen SQL Server 2017 Versionen gibt es unterschiedliche Lizenzierungsoptionen. Die Standard Edition kann nach Cores oder Server/CAL und die Enterprise, Web und Express Edition nur nach Cores lizenziert werden. Die Developer hat keine Prozessor/Core Einschränkungen, darf jedoch ausschließlich zur Entwicklung, zum Testen und zu Demonstrationszwecken eingesetzt werden. Die produktive Nutzung ist nicht erlaubt.

Editionen und Lizenzmodelle
Lizenzmodell nach Edition Standard Enterprise Web Developer Express
Server/CAL Kostenlos. Siehe Kapazitätsgrenzen unten.
nach Cores Nutzung Azure
Editionen und Kapazitätsgrenzen
Edition Database Engine Limits Analysis Services (AS) und Reporting Services (RS) Limits
Max CPU Max RAM Max DB Größe Max CPU Max RAM AS Max RAM RS
Enterprise OS max OS max 524 PB OS max OS max OS max
Enterprise Server/CAL * max 20 cores OS max 524 PB max 20 cores OS max OS max
Standard max 4 Sockets oder 24 cores 128 GB 524 PB max 4 Sockets oder 24 cores 64 GB (MOLAP) 16 GB (Tabular) 64 GB
Web max 4 Sockets oder 16 cores 64 GB 524 PB max 4 Sockets oder 16 cores 64 GB
Developer OS max OS max OS max OS max OS max OS max
Express max 1 Socket oder 4 cores 1 GB 10 GB max 1 Sockets oder 4 cores 4 GB (Advanced Services Edition)

* Enterprise Server/CAL Lizenzierung: Seit dem SQL Server 2012 kann man neue Enterprise Versionen nur core-basiert lizenzieren. Hat man jedoch einen Enterprise SQL Server 2008 seit Jahren unter Wartung (Software Assurance enthält Update-Schutz bzw. kostenlose Upgrades), wurde quasi das damals gültige Lizenzmodell (damals gab es Server/CAL für die Enterprise) „mitgezogen“.

Es gibt übrigens auch den anderen Weg. Benötigt man heute zusätzliche Server 2008 Lizenzen, so kann man den aktuellen 2016er kaufen und über das Downgrade-Recht (bei Open und MPSA) einen 2008er nutzen. Dann gilt jedoch das Lizenzrecht des 2016er Servers.

Die Developer und Express Editionen sind zwar kostenlos, dennoch müssen die Lizenzbestimmungen eingehalten werden.

Server/CAL Lizenzierung

Wie bereits erwähnt gibt es die Server/CAL Lizenzierung (seit dem SQL Server 2012) nur noch für die Standard Edition. Die Server/CAL Lizenzen lohnen sich, wenn Sie wenig Zugriffslizenzen benötigen und die zugreifenden Benutzer oder Devices genau bestimmen können. Serverseitig ist pro Betriebssystemumgebung (virtuell oder physikalisch) eine Lizenz fällig, in der eine SQL Server Instanz läuft. Die Anzahl der installierten SQL Server Instanzen spielt keine Rolle. Sie können mit einer Lizenz innerhalb einer Windows Server Instanz (entspricht einer Betriebssystemumgebung) mehrere SQL Server Standard Instanzen installieren und ausführen.

Der CAL-Teil beim Server/CAL Lizenzmodell funktioniert analog Exchange, SharePoint, etc. Für verschiedene Anforderungen gibt es User und Device CALs. Nehmen wir ein Beispiel aus der Logistik.

Ein Logistiker nutzt eine Applikation, die Einlieferungsdaten in einem SQL-Server ablegt. Es gibt zwei Handscanner, mit denen die Fahrer (externe und interne) die gelieferten Waren einscannen. Hier sind zwei Device CAL die beste Option.

Die SQL Server basierte Applikation unterstützt ebenfalls den Vertrieb und wird von Verkäufern auf Tablets, Notebooks und im Büro auf Desktops genutzt. Für die Vertriebsmitarbeiter sind User CAL die beste Wahl.

Zugriffslizenzen sind versionsgebunden aber nicht servergebunden. Mit einer SQL Server 2012 CAL darf man auf beliebig viele SQL Server in der Version 2012 oder älter zugreifen. Folglich müssen bei einem Update ohne aktive Software Assurance auch die CALs neu beschafft werden.

Core-basierte Lizenzierung

Die core-basierte Lizenzierung ist für den Standard und für den Enterprise Server verfügbar. Die Anzahl der Benutzer und Geräte spielt keine Rolle. CALs sind nicht notwendig. Es dürfen beliebig viele Geräte oder Nutzer, interne oder externe, auf core-basierte SQL Server zugreifen. Statt einzelnen Servern und CALs wird die Rechenleistung als Lizenzmetrik herangezogen. Um so mehr Rechenleistung vom Server genutzt wird, um so teurer wird es. Dabei ist das Maß der Dinge die Anzahl der genutzten Prozessorkerne, entweder des unterliegenden physikalischen Servers oder der zugewiesenen vCores bei virtuellen Maschinen mit VMware oder Hyper-V.

Minimal sind mindestens vier Cores pro Prozessor (Socket) fällig. Erhältlich sind die Lizenzen als zwei Core Pakete.

Beispiele: Core-Lizenzierung bei physikalischen Server mit einer Betriebssystemumgebung
Server hat Sockets Cores pro Socket Summe Cores zu lizenzierende Cores Anzahl benötigter Core-Pakete
1 Socket 2 Cores 2 Cores 4 Cores 2 Zwei-Core Pakete bestellen
2 Socket 2 Cores 4 Cores 8 Cores 4 Zwei-Core Pakete bestellen
2 Socket 4 Cores 8 Cores 8 Cores 4 Zwei-Core Pakete bestellen

Lizenzierung in virtuellen Umgebungen

Im Server/CAL Lizenzmodell wird pro VM eine Server-Lizenz fällig und pro User oder Device eine entsprechende CAL. Wird nach Cores lizenziert, zählt man alle vCores einer VM. Minimum sind auch hier 4 Cores pro VM.

Beispiele: Core-Lizenzierung bei virtuellen Servern ohne SA
Anzahl VM vCores pro VM Summe vCores zu lizenzierende Cores Anzahl benötigter Core-Pakete
1 VM 2 vCores 2 vCores 4 vCores 2 Zwei-Core Pakete bestellen
1 VM 4 vCores 4 vCores 4 vCores 2 Zwei-Core Pakete bestellen
2 VM 2 vCores 4 vCores 8 vCores 4 Zwei-Core Pakete bestellen
2 VM 4 vCores 8 vCores 8 vCores 4 Zwei-Core Pakete bestellen

Bei der Enterprise Edition inkl. SA (Software Assurance) kann man auch alle Cores des physikalischen Hosts lizenzieren und den SQL Server in beliebig vielen VMs ausführen.

Beispiele: Core-Lizenzierung bei virtuellen Servern (nur mit SA möglich)
Anzahl VM Server hat Sockets Cores pro Socket Summe Cores zu lizenzierende Cores Anzahl benötigter Core-Pakete
Beliebig bis max Ressourcen 1 Socket 2 Cores 2 Cores 4 Cores 2 Zwei-Core Pakete bestellen
Beliebig bis max Ressourcen 4 Socket 8 Cores 32 Cores 32 Cores 16 Zwei-Core Pakete bestellen

Vorteile aktiver Software Assurance

  • Hochverfügbarkeit

    Gilt für die Standard und Enterprise Edition mit aktiver SA.

    • Passive Failover Instanzen (cold/warm) müssen nicht lizenziert werden.
    • Je lizenzierter aktiver Instanz eine passive Instanz.
    • Passive Instanz darf nicht mehr Cores als die lizenzierte aktive Instanz nutzen.
    • Passive Failover Instanzen können on-premise installiert oder aus der Cloud bezogen werden.
    • Passive Failover Instanzen (cold/warm, on-premise oder aus der Cloud) müssen nicht lizenziert werden. Passive Instanzen dürfen jedoch nicht mehr Cores als die lizenzierte aktive Instanz nutzen.
  • Lizenz-Mobilität

    Gilt für die Standard und Enterprise Edition mit aktiver SA.

    • SQL Server ohne SA dürfen innerhalb einer Serverfarm nur alle 90 Tage verschoben werden (Ausnahme: permanenter Hardware-Ausfall). Die Übertragung in eine externe Cloud/Hoster ist überhaupt nicht möglich.
    • Mit SA können SQL Server innerhalb einer Serverfarm beliebig verschoben werden. Nach extern alle 90 Tage
    • License Mobility gilt nicht für SQL Server PDW (Parallel Data Warehouse).

Gartner Studie 2014

In der Gartner Studie Magic Quadrant für operative Datenbankmanagementsysteme aus dem Oktober letzten Jahres belegte der SQL Server 2014 die Top-Position.


Ihr Ansprechpartner:
Stefan Barth. Teamleiter Microsoft
Stefan Barth
+49-7031-79433-490
Diese Seite wurde am zuletzt aktualisiert.

Kommentare