Microsoft SQL Server 2019

Inoffizielles Release Date ist das zweite Quartal 2019. Für Microsoft ist es übrigens das vierte Quartal des Geschäftsjahrs 2018/2019. Preise und Aufteilung in Versionen orientieren sich an den aktuellen Versionen SQL Server 2017 Standard und SQL Server 2017 Enterprise. An der core-basierten und Server-CAL-Lizenzierung wird sich nichts Wesentliches ändern.

Die neue Version wurde Ende letztes Jahr auf der Microsoft Ignite in Orlando vorgestellt. Genauer gesagt, das erste Public Preview des SQL Server 2019. Big Data und Unified Data Plattform mit integriertem Apache Spark und Hadoop Distributed File System (HDFS) und Künstliche Intelligenz durch Maschinelles Lernen sind die bestimmenden Themen des nächsten Release.

Ich bin Ihr Ansprechpartner.
Ich bin Ihr Ansprechpartner.

Aktuelles Public Preview Release

Alle ein bis zwei Monate veröffentlicht Microsoft neue Preview-Releases. Das aktuelle Release CTP 3.0 wurde am 22.5.2019 freigegeben.

SQL Server 2019 testen

Microsoft bietet verschiedene Möglichkeiten zum Test des SQL Server 2019:

Was ist neu beim SQL Server 2019?

Der SQL Server 2019 soll sich zur einheitlichen Plattform für den Zugriff und die Verarbeitung aller Unternehmensdaten mausern, egal aus welchen Datenquellen sie stammen. Seitens der Verarbeitungsplattform sind vor allem die Hauptanwendung Big Data Analytics und die Zukunftsthemen Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen im Fokus der Entwicklung. Apache Spark und Hadoop Anbindungen sind nun intergraler Bestandteil vom SQL Server 2019.

Darüber bietet der SQL Server 2019 viele weitere Neuheiten und Verbesserungen beispielsweise bei der Linux-Unterstützung, Containern und Datensicherheit.

Welche SQL Server 2019 Editionen wird es geben?

Die SQL Server 2017 Editionen sind noch bis zum Release der neuen Edition verfügbar.

Was kostet der SQL Server 2019?

SQL Server 2019 Preise werden sich gegenüber SQL Server 2017 nicht ändern. Microsoft hat dazu jedoch noch keine verbindliche Aussage getroffen.

Wie lizenziere ich den SQL Server 2019?

Das SQL Server Lizenzmodell wird gegenüber der Vorgängerversion SQL Server 2017 nicht geändert. Es gibt nach wie vor zwei Möglichkeiten den SQL Server (Standard) für Unternehmen zu lizenzieren:

Die SQL Server Developer Edition, für die Entwicklung im Unternehmen, und die SQL Server Express Edition, zur Auslieferung des SQL Server Express zusammen mit eigenen Anwendungen, stehen kostenlos zum Download bei Microsoft bereit.

Wartung und Upgrades beim SQL Server 2019

Der Wartungszyklus entspricht dem mit der letzten Version SQL Server 2017 eingeführten Modern Servicing Model. Während des 5-jährigen Produktlebenszyklus erhalten neue Versionen zunächst monatliche, kumulative Updates (CU). Nach einem Jahr ändert sich der Updatezyklus der CU auf 2 Monate. Dies wird bis zum Ende der Laufzeit des Produktlebenszyklus beibehalten.

Alternativ gibt es weiterhin General Distribution Releases (GDR), die nur sicherheitsrelevante Fixes beinhalten.

Eine genauere Beschreibung des Modells und einen Vergleich mit dem älteren inkrementellen Modell finden Sie auf unsere Seite:

Weitere Informationen