Microsoft Windows Virtual Desktop Access (VDA)

Microsoft Windows Virtual Desktop Access (VDA) Subscriptions dienen dem Zugriff auf virtuelle Windows Desktops, beispielsweise für Thin Clients, Linux PCs oder Macs. VDA gibt es in zwei Editionen:

Microsoft Windows Virtual Desktop Access (VDA) aus dem Open Value Volumenlizenzprogramm: Beinhaltet unter anderem das Recht, auf virtualisierte Instanzen im eigenen Rechenzentrum zuzugreifen. Lizenziert wird nach Geräten.

Windows 10 Enterprise E3 VDA als CSP-Subscription: Dies ist eine reine Cloud Lizenz für den Zugriff auf die VMs/virtuellen Desktops in der Azure Cloud. Lizenziert wird pro Benutzer.

Lizenzierung

Hinweis: Bereits in Windows 10 Enterprise E5 und Windows 10 Enterprise inkl. Software Assurance enthalten. Die VDA per device Subscription wird nur für bestimmte Anwendungsszenarien benötigt. Weitere Informationen finden Sie auf der Windows Virtual Desktop Seite.

  • Es wird pro Gerät lizenziert. Mehr Informationen im Lizenzierungsabschnitt.

  • Als Subscription verfügbar im Volumenlizenzprogramm Open Value.

  • Open Value Verträge haben eine Laufzeit von 3 Jahren. Der unten genannte Preis ist für eine Jahresrate.

  • VDA beinhaltet Vorteile der Software Assurance, darunter beispielsweise technischen Support.

Windows 10 Enterprise E3 VDA

Open Value

OV Jahresrate (3 Jahre Laufzeit)
Microsoft Virtual Desktop Access (VDA) License; Subscription 1 Jahr; Open Value Jahresrate; Single Language
SKU:
4ZF-00014
Brutto:
€193.35
Netto:
€162.48

CSP

Hinweis: Die E3 VDA CSP Subscription wird nur für bestimmte Anwendungsszenarien benötigt und kann nur über die Azure Cloud genutzt werden (nicht lokal).

Microsoft Windows 10 Enterprise VDA; Upgrade-Lizenz; Abonnement 1 Jahr Laufzeit; CSP
SKU:
microsoft-17321
Brutto:
€172.28
Netto:
€144.77

Windows 10 VDA Lizenzierung

Windows 10 VDA aus dem Volumenlizenzprogramm

Mit Windows 10 Enterprise VDA wird immer ein spezifisches Gerät lizenziert. Auch Geräte außerhalb des Unternehmens, beispielsweise Home Office-PCs die dem jeweiligen Mitarbeiter gehören oder PCs die bei einem Vertragspartner stehen, können lizenziert werden.

Das lizenzierte Gerät muss mit einem qualifizierenden Betriebssystem (OS) lizenziert sein und das qualifizierende OS muss auf dem lizenzierten Gerät installiert sein. Die Zuweisung der VDA Pro-Gerät-Lizenz ist dauerhaft, außer der Kunde hat Software Assurance für das betreffende Gerät. Die Lizenz kann nach 90 Tagen einem anderen Gerät zugewiesen werden. Im Falle eines Hardware-Defekts auch vor Ablauf der 90-tägigen Frist.

Windows VDA aus dem CSP Programm

Windows 10 E3 VDA CSP wird pro Benutzern lizenziert. Mit VDA CSP erhalten Sie unter anderem ein erweitertes Roaming Use-Recht für den benannten Nutzer. Der Nutzer darf auf seinen virtuellen Desktop oder auf eine virtuelle Maschine aus der Azure Cloud, von einem beliebigen Gerät außerhalb des Unternehmensnetzwerks zugreifen. Innerhalb des Unternehmens darf jedoch nur von verschiedenen PCs zugegriffen werden, wenn diese eine SA-Abdeckung oder eine eigene VDA-Lizenz haben. Wenn kein Hauptnutzer für die VDA-Lizenz benannt wird, entfällt das Roaming Use-Recht.

Windows 10 VDA Anwendungsbeispiele

VDA (Virtual Desktop Access) wird benötigt, wenn von Nicht-Windows-Rechnern (Mac, Thin Client, Linux PCs etc.) auf virtuelle Windows-Desktops zugegriffen werden soll, beispielsweise:

  • Ausführung von mehreren Windows-Instanzen auf dem eigenen Rechner für Test und Entwicklung.
  • Ausführung von Windows 10 auf Servern im Rechenzentrum oder in der Azure-Cloud (VDI bzw. Virtual Desktop Infrastructure).
  • Von Thin Clients, von Tablets und beispielsweise von Zuhause wird auf den virtuellen Desktop zugegriffen.
  • Reines BYOD. Mitarbeiter nutzen ihren virtuellen Desktop ausschließlich von eigenen Devices wie Notebooks oder Tablets.
  • Externe Mitarbeiter bekommen Zugriff auf einen im Rechenzentrum gehosteten virtuellen Desktop.

Vorteile von VDA

  • Das Windows Betriebssystem kann auf virtuellen Maschinen in allen möglichen Kombinationen aus Hardware und Storage installiert werden.

  • Die VMs können beliebig zwischen Server und Storage verschoben werden.

  • VDA beinhaltet Vorteile der Software Assurance, darunter beispielsweise technischen Support

  • Zugriff auf Produkte, die exklusiv für SA-Kunden zur Verfügung stehen. Dazu zählt beispielsweise das Microsoft Desktop Optimization Pack (MDOP).

    *Achtung: Windows 10 Enterprise E3 VDA Subscription kann nur für virtuelle Maschinen bzw. Desktops innerhalb der Azure Cloud eingesetzt werden. Für lokale Rechenzentren und Netzwerke wird Windows 10 Enterprise aus dem Volumenlizenzprogramm benötigt.