Die 5 wichtigsten Office 365 Entscheidungshilfen

Aktualisiert am

Manchmal tut man sich etwas schwer bei der Suche nach dem optimalen Office 365 Plan. Dabei ist es in den meisten Fällen ganz einfach, ja fast schon trivial.

Fassen wir zusammen

Office 365 ist mittlerweile zu einer umfassenden Produkt- oder besser gesagt Service-Familie angewachsen. Es gibt (den Home Bereich behandeln wir nicht) Business-Pläne, Enterprise-Pläne, Einzelprodukte, einzeln buchbare Services und Add-ons. Eine komplette Auflistung aller Produkte und Dienste finden Sie auf der Office 365 Seite.

Zu den Business Plänen gehören Business Essentials, Business und Business Premium. Zu den Enterprise Plänen rechnet man Enterprise E1, ProPlus, Enterprise E3 und Enterprise E5. Neben diesen Basisplänen (Produkt und Service Bundles) gibt es noch einige Exoten, wie den Kiosk-Plan K1 und fast zwei Duzend Einzelpläne wie Exchange Online Plan 1 oder Visio Pro for Office 365. Und damit es richtig Spaß macht, hat jedes Bundle bzw. jeder einzelne Service noch eine Deutschland-Variante für Branchen, die hohe Anforderungen an den Datenschutz stellen.

Also doch ziemlich kompliziert? Nein, keine Angst. Fünf Antworten auf fünf Fragen und fünf Minuten Ihrer kostbaren Zeit reichen für eine solide Entscheidung. Vielleicht genügt Ihnen sogar ein Blick in die folgende Tabelle. Wenn nicht, lesen Sie zuerst weiter.

Lokales Office Cloud Services On-Prem Server CALs RDS über 300 User
Business Pläne
Business Essentials
Business
Business Premium
Enterprise Pläne
E1
ProPlus
E3

enthalten. nicht enthalten.

Werden lokale Office Pakete benötigt?

Die Chancen sind hoch, dass Sie genau aus diesem Grund hier sind. Sie benötigen aktuelle Office-Anwendungen zur lokalen Installation. Damit fallen alle einzelnen Services und alle reinen Service-Pläne (Business Essentials, E1 und K1) erst einmal weg. Übrig bleiben die eigentlichen Office Applikationspläne (Business und ProPlus) und die großen Standard-Pläne (Business Premium, E3/E5).

Werden CALs für den Zugriff auf On Prem Server benötigt?

Es gibt generell drei Gründe für den Kauf von Office 365.

  1. Sie benötigen die Office Applikationen Word, Excel, PowerPoint, Access etc.
  2. Sie benötigen Zugriffslizenzen für Ihre On Prem Server Exchange, SharePoint und Skype for Business
  3. Sie möchten Kosten senken und Exchange-, SharePoint- oder Skype-Services flexibel aus der Cloud beziehen.

In den Enterprise Plänen E1, E3 und E5 sind Zugriffslizenzen für lokale On-Premises Server (Exchange, SharePoint, Skype for Business) enthalten. Wenn Ihre Anwender das Office Paket benötigen und ebenfalls auf mindestens einen On Prem Server zugreifen müssen, dann ist E3 in den meisten Fällen der optimale Plan.

Soll Office über Terminalserver genutzt werden?

Das Recht, Office über Terminalserver (TS, RDS, Remote Desktop Services) zu nutzen (schimpft sich übrigens shared computer activation), ist nur in ProPlus, E3 und E5 enthalten. Die Qual der Wahl hält sich folglich in Grenzen, wenn Sie RDS benötigen.

Übrigens. Nur Office 365 enthält ein wirklich sinnvolles und compliance-sicheres Terminalserver-Nutzungsrecht. Die Nutzung von Office 2016 über RDS kann problematisch sein. Lassen Sie mich das kurz erläutern:

Die Office-Anwendungen aus einem der Office 365 Pläne sind benutzerbasiert. Office 2016 ist gerätebasiert. Bei O365 darf sich daher ein lizenzierter Anwender an ein beliebiges Terminal setzen und sein Word, Excel, PP etc. aufrufen; bei O2016 darf er das nicht. Bei Office 2016 ist quasi der Arbeitsplatz des jeweiligen Benutzers das für Office lizenzierte Gerät. Er darf daher nicht einfach von einem x-beliebigen anderen Terminal aus auf sein Office zugreifen. Etwas kontraproduktiv in einer RDS-Umgebung. Finden Sie nicht?

Geht es um mehr als 300 Benutzer?

Wenn man weder On Prem Server noch RDS benötigt, sind die Business-Pläne meist die günstigeren Optionen. Die können jedoch maximal für 300 Benutzer gebucht werden. Das sollten Sie beachten.

DE-Cloud oder EU-Cloud?

Manche Unternehmen, Behörden und stark regulierte Branchen haben sehr hohe Anforderungen an den Datenschutz. Wenn Sie dazu gehören, dann sollten Sie einen Office 365 Deutschland Plan kaufen. Mittlerweile gibt es alle Office 365 Pläne in einer DE-Variante.

Fazit

Auf Grund meiner Erfahrung decken wir mit dieser Seite 90% aller Office 365 Anfragen ab. Okay, es gibt noch einige „exotische“ Pläne wie den K1 oder den E5, die in speziellen Situationen Sinn machen und hier nur am Rande erwähnt wurden. Ebenfalls haben wir Einzelpläne übergangen, die vor allem auf dem Weg in die Cloud sinnvolle Brücken bilden können. Beispielsweise macht Exchange Online statt einer Exchange Server CAL oft viel Sinn.

Die Informationen auf unseren Seiten sollen und können ein ergebnisoffenes Beratungsgespräch nicht ersetzen, helfen Ihnen aber sicherlich bei der Vorbereitung auf ein solches Gespräch. Zögern Sie daher nicht und rufen Sie mich an.

Autor: Stefan Barth | Veröffentlicht: 13. Mai 2017 | Aktualisiert: 23. Mai 2017

Kommentare