Preisänderungen bei Microsoft Lizenzen

Microsoft hat zum 2. Oktober 2019 einige Änderungen bei Preisen und Lizenzprogrammen durchgeführt. Die Preise für Office-Produkte wurden um ca. 10% angehoben. Die Microsoft Open License (MOLP) Staffel C ist jetzt nicht mehr verfügbar und die neue Charity-Staffel wurde eingeführt.

Ich bin Ihr Ansprechpartner.
Ich bin Ihr Ansprechpartner.

Die Änderungen im Überblick

Office 2019 Preise stehen nun fest

Office 2019 Server Preise stehen nun fest

Die Office 2019 Server werden im November 2019 veröffentlicht. Auf unseren Seiten finden Sie die bereits bekannten Informationen und Preise. Bis zum Release können Sie die 2016er-Version der Server noch zu den alten Konditionen bestellen.

Preiserhöhung bei Remote Desktop Services (RDS)

Die beliebte RDS Device CAL für den Terminalserver Zugriff, wurde auf den Preis der RDS User CAL angepasst. Damit ist die Lizenz etwa 30% teurer.

Windows 10 Enterprise Änderungen

Windows 10 Enterprise E3 wurde im Volumenlizenzprogramm Open License durch Windows 10 Enterprise ersetzt und die Preise um ca. 10% angehoben.

Windows 10 Enterprise entspricht der Windows 10 Enterprise E3 Version, kann aber nur nach Geräten lizenziert werden. Die Nutzerbasierte Lizenzierung ist jetzt den Abonnement-Lizenzen E3 und E5 vorbehalten.

Windows 10 Enterprise E3 und E5 werden als Abonnement pro Nutzer lizenziert. Die Software darf vom lizenzierten Nutzer auf bis zu 5 Geräten installiert und genutzt werden.

Anpassung der Behörden-Preise

Die Behörden-Preise wurden zum 1. Oktober angepasst und liegen nun ca. 15% über den alten Open-D Konditionen.

Ausgenommen sind staatliche Bildungseinrichtungen, die unter die Education-, bzw. Academic-Konditionen, fallen.

Die Behörden-Konditionen finden Sie in unserer Preisliste nun unter der neuen Bezeichnung Open-NL Government.

Änderungen bei den Mengenrabattstaffeln

Die Rabattstaffeln in den Volumenlizenzprogrammen Open License, Open Value, Select Plus, MPSA und Enterprise Agreement werden nicht mehr angeboten. Betroffen sind der Mengenrabatt in Open License, bzw. Open Value, die Staffel Open-C, ebenso ist der Rabatt der Staffel A in den Lizenzprogrammen EA, MPSA und Select Plus weggefallen.

Open-C Lizenzen können seit 1. Oktober 2018 nicht mehr bestellt werden.

Kunden, die einen laufenden MPSA, Select Plus oder EA-Vertrag mit Microsoft haben, erhalten bis zum Vertragsende weiterhin die alten Konditionen.

Laut Microsoft wird das wegen der besseren Skalierbarkeit der Cloud Dienste durchgeführt. Damit kann Kunden besser bedarfsgerechte Software angeboten werden, ohne die Standardisierung unnötiger Software zu unterstützen.

Aktuelle Microsoft Preise