Microsoft Teams ersetzt Skype for Business in den Office 365 Plänen

Skype for Business Online ist in den Office 365 Plänen nicht mehr enthalten und wird seit durch Microsoft Teams ersetzt.

In unserem Beitrag zeigen wir, was sich ändert und welche Alternativen Microsoft bietet.

Ich bin Ihr Ansprechpartner.
Ich bin Ihr Ansprechpartner.

Änderungen für Bestandskunden mit Skype for Business Online

Für Kunden die bereits Skype for Business Online über ihre Office 365 Pakete oder über den Plan 2 beziehen, ändert sich erstmal nichts.

Microsoft empfiehlt, bereits auf das neue Teams zu wechseln und bietet eine umfangreiche Anleitung für den Umstieg auf Teams.

Die Möglichkeiten Teams an Nutzer zu verteilen sind noch begrenzt:

Somit ist die Nutzung von Skype momentan noch notwendig. Teams kann daher problemlos parallel getestet werden.

Ausblick auf die neuen Teams Funktionen

Mit den nächsten Version plant Microsoft die Bereitstellung von Teams zu erweitern und auch den Parallelbetrieb von Teams und Skype for Business, mit Kommunikation der Clients untereinander, zu ermöglichen. Eine ausführliche Roadmap zu den geplanten Funktionen und deren voraussichtliche Fertigstellung finden Sie bei Microsoft.

Wie bieten hier einen kurzen Überblick der neuen Bereitstellungsmöglichkeiten:

Microsoft Teams für neue Office 365 Kunden

Für Office 365 Kunden, die noch keinen bestehenden Account haben, ist Skype for Business Online erst ab 500 Lizenzen enthalten. Alle anderen Kunden erhalten stattdessen Teams als neue Office 365 Kommunikationslösung.

Office 365 Pakete mit Teams

Von der Änderung sind die folgenden Office 365 Pläne betroffen, der Skype for Business Online Plan 2 ist ebenfalls erst ab 500 Lizenzen erhältlich:

Microsoft Teams Vorschauversion

Interessierte Kunden können Teams auch kostenlos nutzen. Microsoft stellt eine Teams Vorschauversion ohne Office 365 Abonnement zur Verfügung.