Windows 7 ESU Schritt für Schritt

Letzte Aktualisierung: 23.12.2019
Abbildung: Windows 7 End of Life (EOL) Bilschirm. Mit Win 7 ESU bekommt man weiterhin Updates.

Wir erklären Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie Windows 7 ESU bestellen und aktivieren können.

Das Windows 7 Support Ende naht. Am 14. Januar 2020 erreicht Windows 7 End of Life (Win7 EOL). Dann werden keine Security Updates mehr ausgeliefert. Kunden, die noch nicht alle Geräte auf Windows 10 umstellen können, bietet Microsoft eine kostenpflichtige Übergangslösung. Mit Windows 7 Extended Security Update erhalten ESU-Abonnenten bis zu drei weiteren Jahren (maximal bis 13. Januar 2023) die wichtigen, sicherheitsrelevanten Aktualisierungen.

Update: Windows 7 ESU für das zweite Jahr (2021) sind jetzt verfügbar. Siehe Windows 7 ESU 2021.

Windows 7 Ultimate ist enthalten

Diese Nachricht haben wir aus Microsofts Lizenzabteilung erhalten: Windows 7 Ultimate is not eligible for ESU licensing, please see the provided link below and the table that details which Windows 7 Products are eligible, as Ultimate is not listed it does not meet the ESU criteria.

Wir vertrauen allerdings auf diesen offiziellen Kommentar von Microsoft-Mitarbeiter Joe Lurie. Danach ist Windows 7 Ultimate definitiv enthalten.

1. Microsoft Tenant (Mandant) ermitteln

Für die Buchung der Windows 7 Support-Verlängerung benötigen Sie bzw. Ihrer Organisation ein geeignetes Microsoft Konto. Dies ist üblicherweise ihr

Wenn Sie heute noch Microsoft Cloud-Angebot nutzen, dann müssen Sie zuerst ein Konto eröffnen. Am einfachsten legen Sie dieses Konto über ein Office 365 Testabonnement an. Kosten fallen dabei nicht an, auch nicht nach Ablauf des Testzeitraums. In der Zwischenzeit haben wir ja das Windows 7 ESU auf das Konto gebucht. Somit bleibt es erhalten.

Welchen Weg Sie auch immer wählen, wir benötigen zur Buchung des ESU ihren Microsoft Tenant (deutsch: Mandant). Das ist eine Domäne, die auf .onmicrosoft.com endet. Im Office 365 Admin-Portal finden Sie ihren Tenant unter Setup…Einrichten Ihrer benutzerdefinierten Domäne…Verwalten.

Wenn Sie kein Testaccount anlegen möchten, übernehmen wir die Einrichtung Ihres Microsoft Tenants. Sie können uns online, per E-Mail oder telefonisch beauftragen. Wir benötigen dazu lediglich Ihre Internet-Adresse (Domain) und Firmendaten.

Bezeichnung
Windows 7 Professional/Ultimate/Enterprise Extended Security Updates 2020 (ESU); 14.1.2020 bis 12.1.2021; CSP
SKU: DG7GMGF0FL73

2. Windows 7 ESU buchen

Sobald Sie Ihren Tenant bereit haben oder uns mit der Einrichtung beauftragt haben, können Sie Windows 7 Extended Security Updates bestellen. Für jedes Windows 7 Gerät muss ein ESU bestellt werden. Neben den üblichen Angaben zur Firma und Rechnungsstellung benötigen wir Ihren Tenant.

Update: Windows 7 ESU für das zweite Jahr (2021) sind jetzt verfügbar. Siehe Windows 7 ESU 2021.

Bezeichnung
Windows 7 Professional/Ultimate/Enterprise Extended Security Updates 2020 (ESU); 14.1.2020 bis 12.1.2021; CSP
SKU: DG7GMGF0FL73

Diese Nachricht haben wir aus Microsofts Lizenzabteilung erhalten: Windows 7 Ultimate is not eligible for ESU licensing, please see the provided link below and the table that details which Windows 7 Products are eligible, as Ultimate is not listed it does not meet the ESU criteria.

Wir vertrauen allerdings auf diesen offiziellen Kommentar von Microsoft-Mitarbeiter Joe Lurie. Danach ist Windows 7 Ultimate definitiv enthalten.

3. Voraussetzungen für eine erfolgreiche ESU-Aktivierung

Nachdem ein ESU gebucht wurde, muss es in Windows 7 aktiviert werden. Damit dies klappt, muss Win7 auf den neuste Update- und Patch-Level gebracht werden. Sind Sie bereits auf KB4519976 können Sie diese Schritte überspringen.

  1. Servicing Stack Update (SSU) vom 12. März 2019
  2. Update für die Unterstützung der SHA-2-Codesignierung vom 23. September 2019
  3. SSU (Servicing Stack Update) für Windows 7 SP1 vom 10. September 2019
  4. KB4519976 (monatlicher Rollup) vom 8. Oktober 2019

Um diese Updates einzuspielen, muss Ihr System bereits auf Windows 7 SP1 aktualisiert sein. Wir empfehlen Ihnen auch die Erstellung eines aktuellen Backups und die Festlegung eines Wiederherstellungspunkts. Im Falle der Fälle sind Sie damit auf der sicheren Seite.

Wenn Sie diese Updates nicht selbst durchführen möchten, dann machen wir das gerne für Sie über Fernwartung. Buchen Sie dazu unseren Windows 7 ESU Patch Assessment und Update Service. Im Service sind alle 4 Updates enthalten. Wenn wir feststellen, dass bereits bestimmte Patches durchgeführt wurden, reduziert sich der Preis entsprechend je Patch um 25%. Sollten wir während des Vorgangs größere Probleme in Ihrem Windows Setup feststellen, die sich nicht einfach beheben lassen, erstellen wir Ihnen einen Vorschlag zu einem Handlungsplan und ein Angebot zu dessen Durchführung.

Bezeichnung
Service-Einheit: Microsoft Windows 7 ESU Patch Assessment und Updates; SSU-12-03-19, SHA-2, SSU-10-09-19, KB4519976

4. Windows 7 ESU Installation und Aktivierung

Wenn Sie alle Voraussetzungen für das ESU geschaffen haben, können Sie die Aktivierung durchführen. Dazu müssen Sie allerdings mit der Windows Kommandozeile arbeiten und vertraut sein. Eine ausführliche Anleitung finden Sie in der Microsoft Tech Community auf der Seite How to get Extended Security Updates for eligible Windows devices unter „Installation and activation“.

Wenn Sie die ESU-Aktivierung nicht selbst durchführen möchten, dann machen wir das gerne für Sie über Fernwartung. Buchen Sie dazu unseren Windows 7 ESU Installation und Aktivierung.

Bezeichnung
Service-Einheit: Windows 7 ESU Installation und Aktivierung;

5. Fazit

Bestellung, Installation und Aktivierung von Windows 7 Extended Security Update ist etwas umständlich und für technische weniger erfahrene Anwender zu kompliziert. Leider können wir daran nichts wirklich ändern. Ich hoffe, dass Ihnen diese Anleitung etwas weiterhilft. Vielleicht hilft Ihnen auch die eine oder andere Service-Einheit, um das Update ohne Kopfschmerzen und zu überschaubaren Kosten durchzuführen. Denken Sie an dieser Stelle auch über Windows 7 ESU Alternativen nach. Irgendwann müssen Sie sowieso auf Windows 10 upgraden oder in die Azure-Cloud, warum nicht schon heute?

Ich heiße Stefan Barth und bin für Windows 7 ESU zuständig. Bei Fragen können Sie anrufen oder mir ein E-Mail schicken.