IBM Tivoli Storage Manager – Lizenzierung

Der Tivoli Storage Manager (TSM) ist die IBM Lösung für die Sicherung Ihrer Server und Datenbanken. Die richtige Lizenzierung von IBM Tivoli Storage Manager ist aber nicht immer einfach. Im Artikel geben wir eine Übersicht der wichtigsten Lizenzierungsfragen und erklären die IBM-spezifischen Begriffe, wie Prozessor Value Units (PVU). Außerdem zeigen wir die Unterschiede zwischen der Base Edition und der Extended Edition. Eine Produktübersicht finden Sie in unserem Artikel zu TSM.

Lizenzierung

Bei TSM benötigen alle Maschinen (Server, NAS Geräte, Workstations, Laptops), die an der Datensicherung beteiligt sind (verwaltete Systeme und Systeme die zur Verwaltung genutzt werden), eine Lizenz. Ausnahme ist Fastback, bei dem nur die verwalteten Server lizenziert werden.

Diese Maschinen werden basierend auf der Summe aller aktiven physischen Prozessoren der zu sichernden Maschinen und des Sicherungsservers (keine logischen Partitionen) lizenziert. IBM weist dazu jedem Prozessormodell einen Wert, genannt Processor Value Unit (PVU), zu. Es kann auch die Subcapacity-Lizenzierung genutzt werden, falls der PVU-Wert damit niedriger ist und der Kunde berechtigt ist nach Subcapacity zu lizenzieren. Für Sub-Capacity Lizenzierung müssen Kunden mit mehr als 1.000 PVU das IBM License Metric Tool (ILMT) installieren und Reports aufbewahren. Mehr Informationen finden Sie auf der IBM Homepage in der FAQ zu Sub-Capacity, unsere IBM Spezialisten können Sie ebenfalls zum Thema beraten.

Während die meisten Add-on-Module ebenfalls nach PVUs lizenziert werden, gibt es einige Ausnahmen bei denen nach der Datenmenge lizenziert wird. D.h. Sie lizenzieren die Datenmenge innerhalb primärer TSM Speicherpools bzw. Fastback Repositories in TeraByte (TB). Für Disaster Recovery Kopien (TSM Copy Pool Daten) entstehen keine weiteren Kosten. Innerhalb des erworbenen Lizenzrahmens können Sie so viele Module nutzen wie Sie möchten – ohne weitere Lizenzkosten.

Die Ausnahmen, bei denen Sub-Capacity Licensing nötig ist, sind die folgenden Module: TSM EE, TSM for SAN, TSM for Mail, TSM for Databases, TSM for ERP, TSM for Virtual Environments, TSM for Space Management, TSM FastBack, TSM FastBack for Exchange und TSM FastBack for BMR.

Eine kleine Übersicht der PVU-Einheiten für x86-Prozessoren finden Sie in der folgenden Tabelle. IBM stellt auch einen PVU-Rechner auf der Homepage bereit, mit dem sich die nötige Anzahl berechnen lässt.

Tivoli Preise

Eine Preisübersicht zu den Tivoli Produkten finden Sie auf unserer Herstellerseite zu IBM Tivoli Software.

Wichtige Fragen für TSM-Bestellungen

Unsere IBM Spezialisten helfen Ihnen gerne bei der Beantwortung Ihrer Fragen. Für eine Bestellung von TSM, bzw. für ein konkretes Angebot, sind die folgenden Fragen zu beantworten um den besten Preis zu erhalten:

  • Sind Sie ein Neukunde oder haben Sie bereits einen Passport Advantage Vertrag? (Falls vorhanden Passport Advantage Daten bereithalten)
  • Welche Software-Lizenzart (Neulizenz, Renewal oder Reinstatement) wird benötigt?
  • Liegt bereits ein Software Subscription & Support Angebot (Quotation) von IBM vor?
  • Wenn Sie Virtualization Capacity nutzen möchten, muss der PA-Vertrag „subcapacityfähig“ sein bzw. geändert werden
  • Welche Version und welche Module (Bezeichnung bzw. Funktion) sollen angeboten werden?
  • Welche Vertragsart (PA/PAE, OEM bzw. ASL, VAP) soll angewendet werden?
  • Wird ein Media Pack (Datenträger) benötigt?

Unterschiede der Editionen

Funktion TSM Base TSM EE
Zielgruppe kleine und mittelständische Unternehmen große Unternehmen
Tape Library Unterstützung
NDMP Backup für NAS
Reporting und Monitoring
Erweiterte Tape Verwaltung
Disk-Tape Backup
Tiered Storage Management für Backup- und archivierte Daten
Archivemanagement
Erweiterte Tape Library Unterstützung – mehr als 4 Laufwerke und 48 Slots
Disaster Recovery Manager, Disaster Recovery Planung
Extensive Policy Management und granulare Kontrolle
Daten De-Duplication
Disk-Disk, Disk-Disk-Tape Backup
Backup and recovery management
Autor: Software-Express Team |

Kommentare