Microsoft Exchange Server 2010 – Lizenzierung

MS_Partner_Logo

Der Microsoft Exchange Server 2010 ist die aktuellste Version der Messaging-Lösung, die Ihnen Zugriff auf Funktionen, wie E-Mail Versand, Aufgabenplanung oder Kalenderfunktionen bietet. Die Lizenzierung des Microsoft Exchange 2010 Servers ist nicht immer einfach verständlich. Trotz der Vereinfachungen in den letzten Jahren sind sich viele Kunden bei der Lizenzierung unsicher. In unserem Artikel zeigen wir Ihnen, welche Lizenzen Sie für den Server und den Zugriff benötigen. Außerdem zeigen wir Ihnen welche Vorteile Sie durch die unterschiedlichen Editionen des Servers und der dazugehörigen Zugriffslizenzen erhalten.

Die unterschiedlichen Lizenzarten
  • Serverlizenz: Der Exchange-Server muss für jede eingesetzte Instanz (Installation des Exchange-Servers) lizenziert werden. Die Exchange Server-Lizenz gibt es in den Editionen:
    • Standard Edition: Geeignet für die Mailboxanforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen. Auch für größere Exchange-Bereitstellungen geeignet, solange nicht mehr als 5 Mailboxdatenbanken benötigt werden.
    • Enterprise Edition: Ausgelegt auf größere Unternehmen. Unternehmen mit mehr als 5 Mailboxdatenbanken benötigen die Enterprise Edition.
  • Client Access Licence (CAL): Jeder Anwender oder jedes Endgerät, das auf den Exchange Server zugreift benötigt eine Zugriffslizenz (CAL). Die CALs gibt es in den Varianten User CAL (für den Zugriff eines lizenzierten Benutzers) und Device CAL (für den Zugriff eines lizenzierten Gerätes). Mit der entsprechenden CAL kann der Nutzer (User CAL)/ das Gerät (Device CAL) auf alle Exchange Server innerhalb der Domäne zugreifen. Die Funktionalitäten des Exchange-Servers werden über die Art der CAL bestimmt. Für beide Exchange Server-Editionen gibt es CALs in folgenden Varianten (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Server-Edition):
    • Standard CAL: Wird immer für den Zugriff auf einen Exchange Server benötigt.
    • Enterprise CAL: Wird als Add-On zur Standard CAL erworben und bietet zusätzliche Funktionalitäten. (siehe Übersicht der CAL-Funktionen)
  • External Connector: Ermöglicht den Zugriff von externen Nutzern (Partner, Lieferanten oder Kunden) mit einer unbegrenzten Anzahl von Clients und eignet sich daher für Unternehmen, die eine unbekannte oder schwankende Anzahl CALs für externe Zugriffe benötigen. Die External-Connector-Lizenz gilt dabei nur für den Zugriff von Nicht-Mitarbeitern (Partner, Lieferanten oder Kunden). Für interne Zugriffe müssen die normalen Standard CALs erworben werden. Bei der Lizenzierung wird für jeden Exchange-Server eine External Connector Lizenz benötigt.
Zusätzliche Vorraussetzungen für die Nutzung des Exchange Server
  • Der Microsoft Exchange Server 2010 läuft nur auf Servern mit dem Windows Server 2008. Sie haben die Wahl zwischen der Windows Server 2008 Standard-Edition und der Enterprise / Datacenter-Edition. Die Enterprise oder Datacenter Edition verfügen zusätzlich über die Hochverfügbarkeitsoptionen für beide Exchange Editionen (Mailbox Resiliency, bestehend aus den Funktionen Local Continuous Replication, Standby Continuous Replication und Cluster Continuous Replication).
  • Für den Windows Server 2008 benötigen Sie auch eine Zugriffslizenz. Wenn der Zugriff noch nicht lizenziert ist, benötigen Sie also für jede Exchange Server CAL auch eine Windows Server 2008 CAL.
  • Wenn Sie den Windows 2008 Rights Management Server (RMS) einsetzen benötigen Sie für jedes Endgerät, das die Funktionen für das Information Rights Management (IRM) nutzt, auch eine RMS-CAL
Funktionen der Exchange 2010 CALs

Bei den Exchange Server werden viele Funktionen über die CALs gesteuert. Diese sind, trotz des gleichen Namens, nicht an die Exchange Editionen Standard und Enterprise gekoppelt. Sie können also auch einen Exchange Standard Server mit einer Enterprise CAL betreiben oder einen Enterprise Server mit einer Standard CAL. Bei der Enterprise CAL ist zu beachten, dass die als Add-On zusätzlich zu einer Standard CAL erworben wird.

Funktion Standard CAL Enterprise CAL
E-Mail, Kalender, Kontakte und Aufgaben
Outlook Web App
Rollenbasierte Administrationsfähigkeiten
Einbindung von Instant Messaging, SMS und RSS
Extern freigegebene Kalender
Exchange ActiveSync Mobile Access
Exchange ActiveSync Mobile Management-Richtlinien Standard Gehoben
Journaling-Dateisystem Pro Datenbank Pro Anwender / Verteilerliste
Voicemail mit Unified Messaging
Beibehaltungsrichtlinien Voreingestellt Benutzerdefiniert
Integriertes Archiv
Multimailboxsuche und Vorratsdatenspeicherung
Inhaltsschutz und Versandkontrolle für E-Mails
Bezeichnung
Microsoft Exchange Server 2013 Standard Edition x64; Neulizenz; Open-NL
SKU: 312-04261
Microsoft Exchange Server 2016 Standard; Neulizenz inkl. Software Assurance; Open-NL
SKU: 312-02201
Microsoft Exchange Server 2013 Enterprise Edition x64; Neulizenz; Open-NL
SKU: 395-04469
Microsoft Exchange Server 2016 Enterprise; Neulizenz inkl. Software Assurance; Open-NL
SKU: 395-02467
Microsoft Exchange Server 2013; Device CAL; Open-NL
SKU: 381-04313
Microsoft Exchange Server 2016; Device CAL; inkl. Software Assurance; Open-NL
SKU: 381-03106
Microsoft Exchange Server 2013; User CAL; Open-NL
SKU: 381-04315
Microsoft Exchange Server 2016; User CAL; inkl. Software Assurance; Open-NL
SKU: 381-03107
Microsoft Exchange Server 2013; Enterprise Device CAL; Open-NL
SKU: PGI-00620
Microsoft Exchange Server 2016; Enterprise Device CAL; inkl. Software Assurance; Open-NL
SKU: PGI-00423
Microsoft Exchange Server 2013; Enterprise User CAL; Open-NL
SKU: PGI-00622
Microsoft Exchange Server 2016; Enterprise User CAL; inkl. Software Assurance; Open-NL
SKU: PGI-00426
Autor: Stefan Barth |

Kommentare

1
mija |

Wie verhält sich das denn mit Ressourcen Postfächern in Exchange… bsp. ich lege Räume als Ressource an (rein Kalenderfunktion) oder Geräte (z.B. Beamer etc) als Ressource. Ist hierfür CAL Lizenz erforderlich oder nicht?


2
Stefan Barth |

Hallo,

der Exchange Server wird entweder per Benutzer oder per Gerät lizenziert. Bei der Lizenzierung per Benutzer wird jeder Mitarbeiter lizenziert, welcher den Exchange Server verwendet, die Geräte sind hier nicht relevant. Bei der Device CAL lizenzieren Sie jedes Gerät, welches auf den Exchange Server zugreift. Hier wäre dann z.B. der Beamer CAL-pflichtig, umgekehrt ist dafür die Anzahl der Benutzer nicht wichtig.

Mit freundlichen Grüßen aus Sindelfingen
Stefan Barth