Symantec Protection Suite – schützt Sie vor Datenklau!

Symantec Gold Partner Logo Nach einer Serie von Datenskandalen wurde das Bundesdatenschutzgesetz erweitert. Laut Bundesdatenschützer Peter Schaar kommen damit einige Neuerungen auf uns zu. Dazu zählen strengere Regeln für den Adresshandel, verschärfte Anforderungen an die Auftragsdatenverarbeitung in Callcentern und Rechenzentren und eine Grundsatzregelung zum Arbeitnehmerdatenschutz. Außerdem erhalten die Datenschutzbehörden bessere Sanktionsmöglichkeiten gegenüber schwarzen Schafen und es erfolgt eine Stärkung der betrieblichen Datenschutzbeauftragten.

Die zum 1. September in Kraft getretenen Änderungen im Kurzüberblick:

  • §28 BDSG Einige Absätze des Paragraphen wurden hinsichtlich der Weitergabe von Adressen sowie der Formvorschriften für Widerspruch geändert. Unternehmen etwa, sollten Ihre AGBs hinsichtlich des eingeräumten Widerspruchsrechts kritisch prüfen.
  • §32 BDSG schafft neue Regelungen die sich auf das Beschäftigungsverhältnis auswirken. Stichwort: Ausspionieren von Mitarbeitern.
  • §42 BDSG behandelt die Informationspflicht von Datenschutzbeauftragten gegenüber Aufsichtsbehörden und Betroffenen, sollte kundig werden das Daten aus illegalen Quellen stammen.
  • §47 BDSG gilt als Übergangsregelung, wie mit Daten verfahren werden darf und soll welche vor dem 1. September 2009 erfasst wurden.

Die Neuerungen im Bundesdatenschutzgesetz betreffen jedes Unternehmen.

Die in Kraft getretenen Regelungen stellen gesteigerte Anforderungen an den Umgang mit Verbraucher- und Beschäftigtendaten. Datenschutz muss endlich zur Chefsache werden!! symantec-protection-suite-100px

Der Datenklau in Unternehmen nimmt drastisch zu.

Nicht nur Angreifer von außen stellen eine Gefahr für den Datenbestand dar. Sogar die eigenen Mitarbeiter können Sicherheitsrisiken darstellen die es zu beachten gilt. Diese Mitarbeiter handeln dabei nicht immer vorsätzlich, sondern gefährden die Sicherheit Ihrer Daten unbewusst durch Ihre Handlungen. Beispielsweise: ein Mitarbeiter zieht sich Daten auf seinen USB-Stick um zuhause noch zu arbeiten, aber er verliert den USB-Stick unterwegs. Mit der Symantec Protection Suite können Sie USB-Sticks generell blockieren oder einzelnen Usern deren Benutzung freigeben. Daher müssen Datenverluste nicht nur aus gesetzlichen, sondern auch aus unternehmerischen Gründen unbedingt vermieden und Angriffsflächen minimiert werden. Das Softwarepaket, das wir Ihnen anbieten, umfasst sofort einsatzbereite Technologien für die automatische Analyse des Anwendungsverhaltens und der Netzwerkkommunikation, um verdächtige Aktivitäten zu blockieren.

Wichtige integrierte Module auf einen Blick

  • Vereinigt grundlegende Technologien wie Virenschutz, Antispyware, Firewall, Intrusion Prävention sowie Geräte- und Anwendungskontrolle. Die Funktionen können Sie bedarfsorientiert aktivieren
  • Vollintegrierte Sicherheitslösung mit nur einem Agenten und einer Management-Konsole
  • Gerätekontrolle zur Vermeidung von Datendiebstahl am Endpunkt (Sygate)
  • Schutz gegen Multimedia-Player, USB-Sticks etc.
  • Verhaltensbasierte Intrusion Prevention (Whole Security)
  • Schwachstellenbasierter Schutz durch Überprüfung des Netzwerkverkehrs
Autor: Software-Express Team |

Kommentare