Aktuelle Informationen

Image

Als Bestandteil der Security-Lösung Kaspersky Security for Virtualization bietet der Light Agent einen verbesserten Malware-Schutz, umfassende Endpoint-Kontrolle und optimalen Netzwerkschutz für virtualisierte Maschinen. Dazu verwendet der Light Agent eine dedizierte virtualisierte Maschine für die Verwaltung und erreicht damit eine optimale Leistung des Malware-Schutzes und kontrolliert zudem die virtualisierten Endpoints und das Netzwerk. Die namensgebenden, ressourcenschonenden “Light Agents” werden auf jeder persistenten virtualisierten Maschine oder VDI-Vorlage installiert und ermöglichen somit Kontrolle und detaillierte Scans direkt am Endpoint.

 Weiterlesen...
Image

Kunden, die bereits VMware Workstation in Version 8 oder 9 gekauft haben, erhalten bis zum 31. Juli 2014 vergünstigte Preise für ein Upgrade auf VMware Workstation Version 10. Ebenso können Kunden, die VMware Fusion ab Version 4 einsetzen, ein Upgrade auf Fusion 6 Professionalzu vergünstigten Preisen erhalten. VMware Workstation 10 und VMware Fusion 6 Professional unterstützen die aktuellen Betriebssysteme und erhalten eine bemerkenswerte Performancesteigerung. Sie können VMs mit einem Auslaufdatum versehen, verbundene Klone (linked clones) erstellen und haben die Möglichkeit ein virtuelles Netzwerk einzurichten.

 Weiterlesen...
Image

Adobe bietet für Kunden, die bereits eine Creative Suite ab Version 3 oder neuer gekauft haben, eine Upgrade-Promotion auf die Creative Cloud an. Die Creative Cloud ist das Nachfolgeprodukt der Creative Suites und beinhaltet den Großteil der Adobe Produktpalette, wie Photoshop, InDesign, Premiere, Flash oder auch Acrobat. Bei der Lizenzierung gibt es hier einige Unterschiede, da die Creative Cloud ausschließlich als Abonnement-Lizenz angeboten wird. Im Artikel zeigen wir, was die Creative Cloud beinhaltet und wo die Unterschiede zu den alten Creative Suites liegen.

 Weiterlesen...
Image

Auch in diesem Jahr veranstaltet IBM wieder eine kostenlose Roadshow zum Thema Statistik und Datenanalyse mit SPSS. Die Roadshow richtet sich dieses mal an den öffentlichen Bereich und geht detailliert auf die vielfältigen Möglichkeiten ein, die sich mit einer vorausschauenden Analyse der Daten ergeben. Erfahren Sie mehr über die ergebnis- und wirkungsorientierte Steuerung anhand von Praxisbeispielen der Statistik und Datenanalyse im öffentlichen Bereich. Zudem bietet IBM mit der Roadshow eine Plattform zum Austausch mit Kollegen aus anderen öffentlichen Organisationen.

 Weiterlesen...
Image

Das Product & Service Agreement ist der neueste Volumenlizenzvertrag von Microsoft und richtet sich an Unternehmen ab 250 Nutzern und Unternehmen die momentan in den Lizenzprogrammen Select Plus oder Enterprise Agreement einkaufen. Mit dem MSPA werden hybride Umgebungen berücksichtigt und es spielt keine Rolle, ob Sie Volumen-Lizenzen oder Cloud-Dienste erwerben wollen. Sie erhalten Sie einen Vertrag mit unbefristeter Laufzeit auf den Sie mit unterschiedlichen, selbst definiterten Einkaufskonten für Ihr Unternehmen und auch mit diesem verbundenen Unternehmen, wie Töchter-, bzw. Muttergesellschaften, die Beschaffung weltweit vereinheitlichen können. Für die Verwaltung der Lizenzen und Cloud-Dienst hat Microsoft ein neues Portal, das sogenannte Microsoft Volume Licensing Center (MVLC), eingerichtet. Im Artikel erklären wir Ihnen das neue Lizenzmodell.

 Weiterlesen...
Image

Viele Kunden fragen uns nach dem Lizenzkauf, gerade bei der IBM Statisticsoftware SPSS, wie sie die Software herunterladen können. Da der Prozess etwas undurchsichtig und nicht immer einfach zu verstehen ist, haben wir in unserem Artikel eine Kurzanleitung und eine ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung zum Software-Download aus dem IBM Passport Advantage Portal für Sie zusammengestellt. Diese ist für alle IBM Passport Advantage (und PA Express) Lizenzen geeignet, widmet sich aber im speziellen den Besonderheiten beim Download von SPSS.

 Weiterlesen...
Image

IBM bietet mit der Tivoli Storage Manager Suite for Unified Recovery eine Alternative Möglichkeit zur üblichen Tivoli Lizenzierung anhand der Processor Value Units (PVU). Der TSM for Unified Recovery wird anhand der gesicherten und verwalteten Datenmenge lizenziert und bietet die Funktionalität der TSM Extended Edition mit weiteren Add-Ons, wie Mail, Databases, Virtual Environments oder FastBack. Durch die Lizenzierung nach der Kapazität erhalten Sie eine größere Flexibilität und können beliebig viele Clients installieren ohne die PVUs einzeln zählen müssen.

 Weiterlesen...
Image

Veeam Backup & Replication bietet schnelle, flexible und zuverlässige Wiederherstellung virtualisierter Anwendungen und Daten für VMware vSphere und Microsoft Hyper-V. Es verbindet Backup und Replikation in einer Lösung mit einzigartigen Möglichkeiten. Mit der Veeam Backup Management Suite erhalten Sie dank Integration von Veeam Backup & Replication und Veeam ONE eine Managementoptimierung Ihrer täglichen Backups und erleichtern Sie Ihren Administratoren die Arbeit.

 Weiterlesen...
Image

Software-Express bietet im Juli, August und September 2014 Schulungen zum Microsoft SQL Server an. Wir bieten unterschiedliche Kurse für Einsteiger zum Thema Administration und für fortgeschrittene Nutzer zu Datenbankabfragen an. Außerdem gibt es einen Auffrischungskurs mit den Änderungen gegenüber den Vorgängerversionen des Microsoft SQL Servers. Die Kurse sind als 5-Tages Veranstaltung am Stück oder alternativ als Abendveranstaltung an 2 Tagen in der Woche verfügbar. Im Artikel finden Sie die gesamte Agenda der Kurse.

 Weiterlesen...
Image

Die lange erwartete Version 2014 der bekannten Backup- und Wiederherstellungslösung Backup Exec wurde am 1. Juni 2014 veröffentlicht. Neu hinzugekommen ist die Unterstützung der Microsoft Windows Server Versionen 2012 und 2012 R2 und die granulare Wiederherstellung von Exchange 2013 und SharePoint 2013. Auch die von vielen Nutzern vermissten Backup Jobs kehren mit Backup Exec 2014 zurück und können jetzt auch mehrere Server gleichzeitig, mit einem einzigen Backup Job, sichern. Zusätzlich wurde die Performance der Backups und vor allem der Deduplizierung stark verbessert. Im Artikel geben wir einen Überblick der Änderungen und Editionen in Backup Exec 2014.

 Weiterlesen...
Image

Veeam bietet bis zum 30. Juni 2014 die Veeam Backup Essentials mit einem Preisnachlass von 10%. Mit den Veeam Backup Essentials erhalten Sie ein leistungsstarkes und benutzerfreundliches Komplettpaket zum Schutz Ihrer Daten mit den Vorteilen der Veeam Backup & Replication-Lösung. Die Veeam Backup Essentials richten sich dabei an kleine und mittelständische Unternehmen mit bis zu 200 Mitarbeitern. Die Software wird pro Prozessor-Sockel lizenziert und unterstützt 2, 4 oder maximal 6 Prozessor-Sockel.

 Weiterlesen...
Image

Schnelle Data Mining Ergebnisse und das Ganze auch noch statistisch überprüfbar – das ist kein Widerspruch. IBM bietet für Entscheider und Analysten die beiden Produkte SPSS Modeler und SPSS Statistics. Fertige Analyse-Modelle, um schnell entscheidungsrelevantes Wissen aus Unternehmens-, Forschungs- und kommunalen Daten zu ziehen, kommen beim SPSS Modeler zum Einsatz. Diese Ergebnisse können dann nahtlos durch SPSS Statistics von Analysten noch tiefer gehend überprüft werden. Mit Hilfe dieser SPSS Lösungen erhalten Sie fundierte Anworten auf Ihre aktuellen Fragen und entdecken auch verborgene Muster und Zusammenhänge Ihrer Daten. Auf der Roadshow zeigen wir Ihnen die Funktionen anhand verschiendener Anwendungsfälle und Beispiele.

 Weiterlesen...
Image

Symantec wird das lange erwartete Upgrade für Backup Exec auf die neue Version 2014 am 2. Juni 2014 veröffentlichen. Mit Symantec Backup Exec 2014 werden die aktuellen Versionen von Windows Server, Exchange und der Virtualisierungsplattformen vSphere und Hyper-V unterstützt. Außerdem kommt der aus früheren Versionen bekannte Job-Monitor zurück. Wir haben vorab die wichtigsten Informationen über das Upgrade zusammengetragen und informieren Sie in unserem Artikel über die bevorstehenden Änderungen.

 Weiterlesen...
Image

Den Windows Server 2012 R2 gibt es in vier unterschiedlichen Editionen: Datacenter, Standard, Essentials und Foundation. Diese unterscheiden sich in der Lizenzierung und im Funktionsumfang. In unserem Artikel zeigen wir Ihnen wie sich die einzelnen Editionen unterscheiden und wie Sie diese am Besten lizenzieren können. Dabei gehen wir auch auf die Unterschiede in den Virtualisierungs-Rechten zwischen der Standard und der Datacenter Edition ein. Außerdem bieten wir Ihnen attraktive Preise für die Windows Server 2012 R2 Standard Edition und die Windows Server Zugriffslizenzen.

 Weiterlesen...
Image

Adobe hat bereits im letzten Jahr angekündigt, die neuen Creative Suite Lizenzen nur noch über das Mietlizenz-Modell der Creative Cloud anzubieten. Die Änderungen wurden jetzt von Adobe konkretisiert: Ab dem 1. Juni 2014 wird es die Creative Suite nicht mehr in den beiden Lizenzprogrammen Cumulative License Programm (CLP) und im Transcational License Program (TLP) geben. Die bekannten Creative Suite Anwendungen können somit nur noch mit der Adobe Creative Cloud erworben werden. Ausnahmen sind hier die Einzelprodukte der Creative Suite 6, die weiterhin über den Hersteller Adobe direkt verfügbar sind und Education-Lizenzen, die nach wie vor im CLP und TLP gekauft werden können. Auch Adobe Acrobat ist von den Änderungen ausgenommen und ist weiterhin in den Lizenzprogrammen erhältlich. Wir geben einen Überblick der CS6 Lizenzen und der Upgrademöglichkeiten.

 Weiterlesen...