OEM – Original Equipment Manufacturer

OEM ist die Abkürzung für Original Equipment Manufacturer (Originalgerätehersteller). Ein OEM ist ein Hersteller fertiger Komponenten oder Produkte, die er in seinen eigenen Fabriken produziert, sie aber nicht selbst in den Handel bringt. Eine OEM-Software wird immer zusammen mit einem anderen Produkt an den Endkunden geliefert.

Ein Beispiel: Bei einem Rechner der von einem Discounter angeboten sind verschiedene Softwareprodukte installiert (Betriebssystem, etc.). Diese Softwarelizenzen sind OEM-Lizenzen, die günstig an den Hersteller des Rechners vertrieben werden da dieser die Software auf einem Endprodukt weiter vertreiben wird.

Normalerweise dürfen OEM-Lizenzen nicht an Endkunden vertrieben werden. Hier gilt in Deutschland allerdings eine Ausnahme. Laut einem Urteil des Bundesgerichtshofs aus dem Jahre 2000 ist die Weiterverbreitung von Software „aufgrund der eingetretenen Erschöpfung des urheberrechtlichen Verbreitungsrechts ungeachtet einer inhaltlichen Beschränkung des eingeräumten Nutzungsrechts frei.“ UrhG § 69c Nr. 3 Satz 2, § 17 Abs. 2, § 32

Ausführliche Informationen: Microsoft OEM Lizenzen


Kommentare