HCL Domino/Notes

Letzte Aktualisierung: 22.11.2019

Dies ist der erste Release einer neuen Version unter HCL. Bereits unter IBM hat HCL an der Entwicklung von Domino/Notes Version 10 mitgewirkt. Seit Juli 2019 ist die Übernahme der Softwareprodukte abgeschlossen. Unter HCL wurde Domino/Notes (ehemals Lotus Notes) für Eclipse- und Java Versionen aktualisiert, NSF-Limitationen wurden reduziert und die Software bietet nun volle Unterstützung für JavaScript und node.js. Außerdem können nun die Domino Anwendungen in Office 365 integriert werden. Die Kollaborationslösungen HCL Domino/Notes kann als Webserver genutzt werden und/oder als Applikationsserver für Notes-Anwendung.

Die neue Version Domino 11 ist für den 4. Dezember 2019 angekündigt. Kunden mit aktiver Wartung können kostenlos upgraden.

Ihr Ansprechpartner

Ich heiße Massimo Martusciello und bin Ihr Ansprechpartner für HCL. Bei Fragen einfach melden.

Ihr Ansprechpartner

Ich heiße Massimo Martusciello und bin Ihr Ansprechpartner für HCL. Wenn Sie Fragen haben…

Wichtige Kundeninfo

Wichtige Info für IBM Bestandskunden und HCL Neukunden

Der neue Partner für Domino/Notes heißt nun HCL Technologies bzw. HCL Software. Was das für Sie bedeutet, haben wir Ihnen in unserem Beitrag HCL Technologies: Neue Hoffnung für Domino/Notes und Connections ausführlich beschrieben. Untenstehend eine kurze Zusammenfassung:

  • Für IBM Bestandskunden: Wenn Sie bereits Domino/Notes Lizenzen bei IBM erworben haben, können Sie Ihren Account/E-Mail Adresse mit Hilfe der Anleitung Previously with IBM? wieder freischalten.
  • Für Neukunden: Senden Sie uns einfach eine Anfrage per Mail, zusammen mit Ihren Firmendaten. Anschließend werden wir für Sie ein Angebot bei HCL anfordern.
  • Bei offenen Supportfällen: Folgen Sie den Schritten des HCL Supportartikels. Sie erhalten weiterhin Support durch den neuen Partner HCL, wenn Sie bereits einen bestehenden Wartungs- & Supportvertrag mit IBM abgeschlossen haben.
  • Verlängerung bei bestehenden Supportverträgen: Bei einer anstehenden Wartungsverlängerung Ihrer Lizenzen, können wir ein neues Verlängerungsangebot für Sie bei HCL anfordern. Senden Sie uns hierzu bitte das letzte IBM-Verlängerungsangebot (= IBM Renewal Quote) oder Ihren letzten IBM-Lizenznachweis (= Proof of Entitlement) als Referenz.

Domino/Notes bei HCL kaufen

Domino/Notes ist in Clients und Server eingeteilt. Die Clients heißen Notes und der Server heißt Domino. Wir werden auf diesen Seiten Notes, Lotus Notes und Domino/Notes synonym verwenden. Gemeint sind beide Komponenten bzw. das gesamte Domino/Notes System.

HCL unterteilt den Domino Server in die Bereiche Messaging (E-Mail, Kontakte, Kalender) und Utility (Applikationsserver). Diese können einzeln (Messaging- bzw. Utility) oder zusammen (Collaboration/Enterprise/CEO) lizenziert werden. Es gibt die Lizenzierungsoptionen für kleine bis mittlere Organisationen (Express-Lizenzierung), große Deployments (Client/Server Lizenzierung) und für Organisationen, die auf Domino/Notes standardisieren möchten (CEO Lizenzierung). Mehr Informationen zur Lizenzierung finden Sie entweder unter der jeweiligen Produktbeschreibungen und unter Lizenzierung HCL Domino/Notes. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Lizenz die richtige ist, haben wir Ihnen eine Domino/Notes Vergleichsseite zusammengestellt zur Orientierung und eine für einfache Kaufhilfe.

HCL Lotus Domino Notes Express kaufen

Die Express-Lizenzierung ist beim Collaboration Express und beim Messaging Express benutzerbasiert, also nach Authorized User. Der Utility Server Express wird serverbasiert lizenziert, nach Processor Value Unit (PVU).

Neulizenzen beinhalten immer mind. 1 Jahr Wartung (Subscription & Support). Es gelten folgende Beschränkungen bei den Produkten:

  • Collaboration Express – Das Komplettpaket, für Messaging/Groupware Dienste und Lotus Domino/Notes Applikationen. Die Beschränkungn liegt bei 1000 Mitarbeitern pro Domino Domäne (Domino Directory).
  • Messaging Express – Enthält nur Mail/Kalender, bzw. Messaging/Groupware Dienste. Die Beschränkungn liegt bei 1000 Mitarbeitern pro Domino Domäne (Domino Directory).
  • Utility Express – Enthält nur Application Server und Notes Datenbanken. Die Beschränkungn bei Utility Express liegt bei 1.600 PVU und 1000 Mitarbeitern.

Noch gibt es keine offizielle Preisliste. Preise können nur direkt angefragt werden.

HCL Lotus Notes Client/Server kaufen

Bei der Client/Server Lizenzierung müssen Server und Anwender lizenziert werden. Die Lizenzierung der Server ist abhängig von den Prozessor-Modellen und den verwendeten Cores. Unterschiedlichen Prozessor-Modellen hat IBM unterschiedliche Faktoren zugewiesen. Die sogenannten PVUs (Processor Value Units). Diese Units werden mit den virtuellen Kernen (vCores) bzw. physischen Kernen (physical host) multipliziert. Das Ergebnis, ist die Anzahl der zu lizenzierenden PVU. Hinzu kommen noch die Anwenderlizenzen, oder auch CALs (Client Access Licenses), für die jeweiligen Benutzer.

Neulizenzen beinhalten immer mind. 1 Jahr Wartung (Subscription & Support). Beschränkungen gibt es keine. Es gibt folgende Client/Server Produkte:

  • Messaging Server – Nur für Mail/Kalender, bzw. Messaging/Groupware Dienste.
  • Enterprise Server – Kann zusätzlich Lotus Domino/Notes Applikationen ausführen.

Noch gibt es keine offizielle Preisliste. Preise können nur direkt angefragt werden.

HCL Lotus CEO Communications kaufen

Bei CEO werden nur die Benutzer lizenziert, Server werden nicht berücksichtigt. Jedoch muss hier jedes notes-fähige Endgerät lizenziert werden, auch wenn es nicht mit Lotus Domino/Notes genutzt wird. Falls Sie unsicher sind, welche Geräte notes-fähig sind, können Sie uns gerne kontaktieren. Bei Erstbestellungen gilt eine Mindestabnahme von 100 Lizenzen. Einschränkungen wie bei der Express Lizenzierung gibt es nicht.

Noch gibt es keine offizielle Preisliste. Preise können nur direkt angefragt werden.

Lizenzierung HCL Domino/Notes

An der Lizenzierung an sich, hat sich nach der Übernahme der Collaboration Lösungen nichts geändert. Domino/Notes gibt weiterhin als Client/Server-Lizenzmodell (Notes & Domino), Express Lizenzierung, Complete Enterprise Option (CEO)-Lizenzmodell.

Authorized User

Wenn Sie eine Authorized User Lizenz kaufen, dann dürfen Sie das Programm auf einem beliebigen PC oder Server installieren und es darf nur der autorisierte Benutzer (üblicherweise der Hauptbenutzer des PCs) damit arbeiten. Wenn Sie fünf Lizenzen kaufen, dann dürfen fünf autorisierte Benutzer damit arbeiten.

Processor Value Unit (PVU)

Bei der PVU-Lizenzierung werden alle aktiven physischen Prozessoren der Server auf denen die Software eingesetzt wird lizenziert. Die Prozessoren erhalten, je nach Leistung, einen bestimmten Wert: die Processor Value Unit. Eine genaue Tabelle finden Sie auf der PVU Licensing Seite und im PVU Licensing Guide.

Support & Subscription (S&S)

Jede Lizenz beinhaltet Software Subscription & Support (SW S&S) für ein Jahr. Support & Subscription bedeutet, dass der Kunde während dieser Zeit alle Veröffentlichungen neuer Editionen (Upgrade) und Maintenance Releases (Updates) nutzen darf. Fix Packs, die grobe Fehler beheben, erhalten auch Kunden außerhalb der SW S&S auf einer gesonderten Seite. Vor dem Ende der Laufzeit, kann der Kunde seine Software S&S für ein weiteres Jahr verlängern. Verlängert der Kunde nicht, kann er die Lizenz zwar weiterhin nutzen, verliert aber den Anspruch auf technischen Support vom Hersteller, sowie Updates. Fix Packs stehen ihm weiterhin zu Verfügung. Es müssen grundsätzlich alle Lizenzen unter Wartung stehen, die produktiv eingesetzt werden. Eine Teilmenge der Lizenzen zu verlängern, ist ebenfalls möglich. Eine Nachlizenzierung des Supports (=Reinstatement) ist nicht möglich.