System Center 2022

Mit System Center 2022 verwalten Sie physische und virtualisierte IT-Umgebungen. Mit den integrierten und automatisierten Verwaltungslösungen können Sie dynamischer Reagieren und reduzieren Kosten.

System Center wird für die Verwaltung von Serverbetriebssystemen, wie Windows Server 2019, nach Cores lizenziert. Es gibt die beiden Editionen Standard und Datacenter. Für verwaltete Geräte ohne Serverbetriebssystem (bspw. Windows 10), werden zusätzlich Client Management Lizenzen benötigt. Hier gibt es nochDiese werden pro Instanz des Betriebssytem (OSE) oder nach Nutzern lizenziert.

System Center 2022 Übersicht

Server Management

  • System Center 2022 Standard (Server)

    Berechtigt zur Verwaltung eines Servers mit bis zu 2 virtuellen Maschinen sofern alle Kerne (min. 16) auf der Hardware lizenziert sind. Eignet sich für Umgebungen, die nicht viele virtualisierte Server einsetzen. Enthalten sind alle System Center Produkte.

  • System Center 2022 Datacenter (Server)

    Eignet sich für virtualisierte Umgebungen mit einem Host-Server für die virtuellen Maschinen (Core-Lizenzierung, min. 16 Cores). Die Anzahl der verwalteten Betriebssysteme ist hier unbegrenzt. Enthalten sind alle System Center Produkte.

Client Management

Zur Verwaltung von Desktops (keine Server). Die System Center Client Management Lizenzen werden einzeln nach OSE oder Nutzern lizenziert.

Vergleich

EditionDATSTD
Betriebssystemumgebungen (OSE)2
Endpoint Configuration Manager
Data Protection Manger
Endpoint Protection
Operations Manager
Orchestrator
Service Manager
Virtual Machine Manager
LizenzierungsmodellCLCL

CL: Core-Lizenzierung (min. 16 Cores) und Client Management Lizenzen

Neuerungen mit System Center 2022

  • Support für Server 2022: Exchange Server 2022, Windows Server 2022, SharePoint Server 2022 werden unterstützt

  • Support für hybride Umge­bungen mit Azure und Storage Spaces Direct (S2D)

  • Erweiterte Serververwaltung: Bereitstellung von SDN (Software-Defined Networking) in Virtual Machine Manager 2022 verbessert.

  • Erweiterte Zugriffskontrolle: Microsoft-Teams-Integration und einfachere Warnhinweisverwaltung in System Center Operations Manager (SCOM) für die gesamte Organisation

  • Verbessertes Backup und Recovery: Online-Sicherung und Item-Level-Wiederherstellung für Datei-/Ordner-Workloads in Data Protection Manager 2022 verbessert.

    Lizenzierung

Server Lizenzen

System Center Server werden pro Prozessorkern (Core) lizenziert. Jeder Server benötigt mindestens 16 Core-Lizenzen. Alle Kerne eines verwalteten Servers müssen abgedeckt sein.

Siehe auch: Windows Server Lizenzierung

Client Management License

System Center Lizenzen werden auch für verwaltete Geräte (Server oder Desktops) benötigt. Management Server oder die in der Vorgängerversion separat zu lizenzierende SQL-Technologie, sind in System Center 2019 standardmäßig enthalten.

Für verwaltete Geräte mit Server Betriebssystem (OSE - Operating System Environment) sind die Server Management-Lizenzen (ML) Standard oder Datacenter nötig. Die beiden Server-Management Lizenzen enthalten bereits alle System Center Einzelprodukte. Einzeln kann man diese nicht buchen.

Geräte mit Desktop-Betriebssystem werden mit den Client Management-Lizenzen (ML) verwaltet. Seit System Center 2019 gibt nur noch die Client Management Lizenzen als Einzelprodukte und keine Suite.