System Center 2019

Die Microsoft System Center 2019 Produkte eignen sich für die Verwaltung von physischen und virtualisierten IT-Umgebungen. Mit den integrierten und automatisierten Verwaltungslösungen erhalten Sie eine dynamische IT mit reduzierten Kosten. An der Lizenzierung hat sich nichts geändert und die Server werden weiterhin, wie der Windows Server 2019, nach Cores lizenziert.

Für andere verwaltete Geräte wie Desktop-Betriebssysteme, gibt es die Client Management Lizenzen. Diese werden nach OSE oder Nutzern lizenziert.

Das Open License Programm wurde von Microsoft zum 31.12.2021 abgekündigt. System Center ist dann nur noch im Open Value Volumenlizenzprogramm verfügbar. Die Vorteile der Software Assurance erhalten Sie weiterhin mit einem Open Value Vertrag.

Lizenzierung

System Center Lizenzen werden für die verwalteten Geräte (Server oder Desktops) benötigt. Management Server oder die in der Vorgängerversion separat zu lizenzierende SQL-Technologie, sind in System Center 2019 standardmäßig enthalten.

Für verwaltete Geräte mit Server Betriebssystem (OSE - Operating System Environment) sind die Server Management-Lizenzen (ML) Standard oder Datacenter nötig. Die beiden Server-Management Lizenzen enthalten bereits alle System Center Einzelprodukte. Einzeln kann man diese nicht buchen.

Geräte mit Desktop-Betriebssystem werden mit den Client Management-Lizenzen (ML) verwaltet. Mit System Center 2019 gibt es im Gegensatz zu System Center 2016 nur noch die Client Management Lizenzen als Einzelprodukte und keine Suite.

  • System Center 2019 Standard (Server)

    Berechtigt zur Verwaltung eines Servers von bis zu 2 virtuellen Maschinen sofern alle Kerne auf der Hardware lizenziert sind. Eignet sich für Umgebungen, die nicht viele virtualisierte Server einsetzen. Enthalten sind alle System Center Produkte.

  • System Center 2019 Datacenter (Server)

    Eignet sich für virtualisierte Umgebungen mit einem Host-Server für die virtuellen Maschinen. Die Anzahl der verwalteten Betriebssysteme ist hier unbegrenzt. Enthalten sind alle System Center Produkte.

  • System Center Client Management License

    Zur Verwaltung von Desktops (keine Server) mit Betriebssystemen. Die System Center Produkte Service Manager, Orchestrator Server, Data Protection Manager, Operations Manager und Endpoint Configuration Manager werden einzeln nach OSE oder Nutzern lizenziert.

System Center Produktfamilie

  • Virtual Machine Manager: Bereitstellung und Verwaltung von virtuellen Maschinen auch in heterogenen Umgebungen
  • Endpoint Configuration Manager (ECM): Konfigurationsverwaltung für die Microsoft-Plattform. Verbessert die Möglichkeiten der Kontrolle bei Beachtung von Unternehmen Compliance-Richtlinien. Ehemals System Center Configuration Manager (SCCM).
  • App Controller: Verbindet Private und Public Cloud Umgebungen mit einer einheitlichen Oberfläche zur Bereitstellung, Verwaltung und Konfiguration neuer Dienste für Anwendungen.
  • Service Manager: Ermöglicht die Integration von Benutzern, Workflows und Informationen in die Prozesse im Datacenter, durch Standardisierung.
  • Operations Manager: Bietet einen Überblick über die verwalteten Rechenzentren und Einblick in die Private und Public Cloud Infrastruktur. Außerdem werden Anwendungen und die Infrastruktur überwacht, um Leistung und Verfügbarkeit von kritischen Anwendungen zu gewährleisten.
  • Data Protection Manager: Ermöglicht die Datensicherung von Servern, private Cloud, Clients oder Applikationen auf unterschiedlichen Medien, wie Festplatte oder Bandlaufwerk (z.B. Backup von VMs unter vSphere).
  • System Center Orchestrator/Service Management Automation: Integriert die Definition von Abläufen und die Prozessautomatisierung.
  • Endpoint Protection: Schützt vor Viren und anderer Malware

System Center 2019 Editionen Vergleich

EditionDatacenterStandard
Betriebssystemumgebungen (OSE)Unbegrenzt2
Endpoint Configuration Manager
Data Protection Manger
Endpoint Protection
Operations Manager
Orchestrator
Service Manager
Virtual Machine Manager
LizenzierungsmodellCore-Lizenzierung (min. 16 Cores) und Client Management LizenzenCore-Lizenzierung (min. 16 Cores) und Client Management Lizenzen

Neuerungen mit System Center 2019

  • Support für Server 2019: Exchange Server 2019, Windows Server 2019, SharePoint Server 2019 werden unterstützt
  • Support für hybride Umge­bungen mit Azure und Storage Spaces Direct (S2D)
  • Neue Releases im Long Term Servicing Channel (LTSC): Microsoft stellt die halbjährlichen Releases von Semi-annual Channel (SaC) ein.
  • Storage Spaces Direct
    Ein­richten von hyper­konvergenter Infra­strukturen, bei denen Hyper-V-Hosts einen Storage-Pool auf Basis interner Server-Laufwerke bereit­stellen.
  • Erweiterter HTML-Support in SCOM
    HTML5-Dashboards lassen sich über eigene Widgets erweitern. Auch das versenden von E-Mail Benachrichtigungen im HTML-Format wird unterstützt.