Microsoft Windows 11 Release im Herbst (Oktober 2021)

Microsoft Windows 11 Release Date ist der 5. Oktober 2021. Das Update von Windows 10 auf Windows 11 ist kostenlos. Unter Windows 11 wird es nur noch ein Update pro Jahr geben, aktuell sind es noch zwei Feature Updates. Die bekannten Editionen sind Windows Home und Windows 11 Pro bzw. Professional, sowie Windows 11 Enterprise und Education. Weitere Details zu Windows 11 gibt Microsoft im Laufe des Jahres noch bekannt. Windows 11 wurde im Microsoft Event am 24.06.2021 offiziell angekündigt.

Änderungen und Neuerungen mit Windows 11

Windows 11 Home, Pro bzw. Professional sowie Windows 11 Enterprise und Education sind die bestätigten Editionen. Das Update von Windows 10 auf Windows 11 soll kostenlos sein. Überprüfen kann man dies über den Windows PC Health Check. Microsoft hatte bereits angekündigt, dass Kauflizenzen nur im CSP verfügbar sind. Unbefriste Lizenzen gibt es beispielsweise im Open-Value Lizenzprogramm. Windows 11 gibt es nur in 64 Bit und die Systemvoraussetzungen werden minimal angehoben.

Supportzyklus

Windows 11 erhält nur noch einmal jährlich Feature Updates. Der Support-Zyklus wird ebenfalls verlängert. Die Windows 11 Editionen Home und Pro erhalten 24 Monate Bugfixes und Sicherheitsupdates, für Windows 11 Enterprise und Education beträgt dieser Zeitraum 36 Monate. Die Updates für Windows 11 folgen so wie in Windows 10. Das heißt, Updates können genauso geplant, vorbereitet und bereitgestellt werden wie bisher. Ob es ein Windows 11 LTSC Upgrade geben wird, ist noch nicht bestätigt.

Update (22.07.2021): Eine Windows 11 Enterprise LTSC Version wird es erst in 3 Jahren geben. Es wird zunächst eine neue LTSC-Version von Windows 10 Enterprise im Herbst geben, basierend auf dem 21H2-Update.

Bereitstellung

Windows 11 wird es nicht mehr im Open License Volumenlizenzprogramm geben. Microsoft hat bereits angekündigt, dass ab Juni 2021 keine neuen Lizenzen mehr in diesem Programm zur Verfügung gestellt werden. Somit wird es Windows 11 nur noch über CSP oder Open Value geben. Für größere Unternehmen bleibt das Enterprise Agreemment oder MPSA bestehen.

Da Microsoft mit ihren OEM Partnern eng zusammengearbeitet hat um verschiedene Sicherheitsaspekte festzulegen, wird es vermutlich auch ein Windows 11 OEM geben. Dies wurde allerdings noch nicht bestätigt.

Funktionen

Mit Windows 11 wird Teams nativ in Windows integriert. Skype wird somit in Windows 11 nicht mehr enthalten sein. Abgekündigt ist auch OneNote UWP. Auch die Timeline Funktion entfällt. Überraschend ist auch, dass Cortana aus dem Setup von Windows 11 entfernt wurde.

Für Unternehmen soll es nun leichter sein, Probleme mit Anwendungen und der Kompatibilität zu beheben. Mit App Assure stellt Microsoft einen kostenlosen Service zur Verfügung. Laut Microsoft ist Windows 11 ein Zero-Trust-fähiges Betriebssystem sein, welches Unternehmen vor dynamischen Bedrohungen schützt und über umfassende Sicherheitstechnologien verfügt.

Für virtuelle Desktops wird es zukünftig Verbesserungen geben und mehr funktionelle Updates erhalten.

Oberfläche

Windows 11 erhält eine neue Oberfläche. Diese soll benutzerfreundlicher sein und viele Änderungen mit sich bringen. Windows Widgets, wovon Microsoft damals nach Windows 8 Abstand genommen hat, ist mit Windows 11 wieder da. Beispielsweise lassen sich mit den webbasierten Apps Nachrichten und Wetter anzeigen.

Der Microsoft Store erhält eine neue Oberfläche und Amazon App Store wird integriert. Auch Android Apps kommt mit Windows 11.

Preview, Testversion von Windows 11 und mehr

Ab nächste Woche wird der Download zum Windows 11 Preview zur Verfügung gestellt. Microsoft hat aber angekündigt, dass nicht sofort alle Features enthalten sind, sondern nach und nach hinzugefügt werden. Mehr zu den Updates finden Sie in den Microsoft Windows 11 News.

Office Server vNext 2021/2022 Editionen

Alle bislang bekannten Informationen finden Sie auf unseren Server und Client 2022 Seiten:

Weitere Änderungen: Open License Programm wird abgeschafft

Microsoft hat das Volumenlizenzprogramm Open License zum 31.12.2021 abgekündigt. Dies betrifft unbefristete Kauflizenzen, Software-Assurance und Onlinedienste wie Office 365. Software Assurance wird es weiterhin über Open Value geben. Kauflizenzen und Onlinedienste können bereits heute über Cloud Solution Provider (CSP) gebucht werden. Die Änderung betrifft mittelständische Firmenkunden, Behörden, Non-Profit Organisationen und Bildungseinrichtungen. Microsoft hat bereits angekündigt, das ab Juni 2021 keine neuen Lizenzen mehr in Open License zur Verfügung gestellt werden. Windows 11 wird es somit nicht mehr in Open License geben und nur über CSP oder Open Value verfügbar sein.