Open License

Voraussetzungen, Vorteile und weitere Informationen zum Microsoft Volumenlizenzprogramm Open License



Open License ist der Standard Volumenlizenzvertrag von Microsoft für kleine und mittelständische Unternehmen (bis 500 PCs) und erleichter den Erwerb und die Verwaltung von Microsoft Lizenzen. Mit Open License erhalten Sie Zugriff auf das Volumenlizenzportal VLSC (Volume Licensing Service Center) für den Download und die Verwaltung Ihrer Microsoft Produkte und Lizenzschlüssel, sowie die Aktivierung der zusätzlichen Rechte mit Software Assurance.

Open License Voraussetzungen

Mit einer Erstbestellung von nur 5 Lizenzen können Sie bei Microsoft einen neuen Volumenlizenzvertrag starten. Bei manchen Produkten, wie beispielsweise SQL Server 2016, ist eine Lizenz für die Erstbestellung ausreichend. Mit der Erstbestellung wird ein Vertrag mit 2-jähriger Laufzeit geschlossen, unter dem Sie jederzeit neue Bestellungen, auch für eine einzelne Lizenz, aufgeben können.

Open License Arten

Die Microsoft Open License Verträge gibt es in unterschiedlichen Formen, für kommerzielle Unternehmen, mit zusätzlichem Rabatt bei größerer Bestellmenge in einzelnen Produkgruppen, für Behörden oder Bildunseinrichtungen.

  • Open-NL – Der Einstiegslelvel ab 5 Lizenzen
  • Open-C – Rabattstaffel ab 500 Punkten in Produktgruppen
  • Open-D – Staffel für Behörden
  • Open-E – Staffel für Bildungseinrichtungen

Rechte bei Open License

Mit Volumenlizenzen erhalten Sie im Gegensatz zu OEM, PKC oder FPP Produkten zusätzliche Nutzungsrechte:

  • Volumenaktivierung – Mit einem Multiple Activation Key (MAK) können Sie die Software auf beliebigen Geräten aktivieren
  • Downgraderecht – Open Lizenzen dürfen auf ältere Produktversionen downgegradet werden
  • Reimaging-Recht – Das Recht zum Anfertigen und Verteilen eines Images der Software ist bei Open Lizenzen enthalten
  • Virtualisierungsrechte (produktabhängig) – Die Bereitstellung in virtuellen Umgebungen ist produktabhänig und benötigt teilweise zusätzliche Rechte (beispielsweise VDA für Windows)

Was ist Software Assurance (SA)?

Die optionale 2-jährige Software Assurance enthält Wartung, Support und, abhängig von der genutzten Sofware, zusätzliche Nutzungsrechte für Microsoft Volumenlizenzen.

Vorteile mit SA

  • Upgrade-Recht auf die aktuellste Programmversion
  • Telefonische Unterstützung rund um die Uhr
  • Reimaging-Recht
  • Windows Virtual Desktop Access (VDA)
  • Home Use Program
  • Cold Backups
  • Services, Schulungen, Tools zur Software-Verwaltung, Roll-Out oder Migration
  • Erweiterter Hotfix Support

Open License Artikelbezeichnungen

License (L)

Open License Produkte können wahlweise mit oder ohne Wartung gekauft werden:
Mit der License, oder deutsch Lizenz, erwerben Sie das Recht, die zur Zeit des Lizenzerwerbs aktuelle Version eines Softwareprodukts zu nutzen. License entspricht einer Vollversion insofern, da keine Vorgängerversion des jeweiligen Produktes notwendig ist. Es handelt sich um einen einmaligen Lizenzerwerb ohne Anrecht auf den späteren Erwerb von Nachfolgeversionen. Nach einer License kann wiederum nur eine erneute License erworben werden, das heißt auch beim Upgrade muss eine Neulizenz gekauft werden.

License & Software Assurance Package (L&SA)

License & Software Assurance Package ist die Kombination von License und Software Assurance in einer Bestellnummer. Der Vorteil liegt im bequemen gemeinsamen Erwerb des Nutzungsrechts sowohl der aktuellen als auch sämtlicher nach folgender Versionen eines Softwareprodukts während der Vertragslaufzeit. Außerdem erhalten Sie zusätzliche Nutzungsrechte während der SA Laufzeit.

Software Assurance only (SA only)

Software Assurance only ist die Wartungsverlängerung (Renewal) der Open License Produkte um weitere 2 Jahre.


Ihr Ansprechpartner:
Stefan Barth. Teamleiter Microsoft
Stefan Barth
+49-7031-79433-490
Diese Seite wurde am zuletzt aktualisiert.

Kommentare