Logo: Linux Enterprise Server

Linux Enterprise Server

  • Linuxdistribution mit Schwerpunkt Sicherheit, robusten Storage, VMs.
  • Erweiterter Support und lange Wartungszyklen.
  • Erweiterbar mit Add-Ons.
Enrico Köhle
Sie haben Fragen?
Ich bin für Sie da.
Enrico Köhle

SUSE Linux Enterprise Server (SLES)

SUSE Linux Enterprise Server (SLES) ist eine Enterprise-Linuxdistribution mit umfangreichen Funktionen für Sicherheit, robusten Storage, sowie Softwareentwicklung. SLES zeichnet sich durch den erweiterten technischen Support und langen Wartungszyklen aus.

Preise

Enthalten ist entweder Standard oder Priority Support. Es gibt auch dazu buchbare Add-Ons. Für verschiedene Kundengruppen wie Bildungseinrichtungen gibt es Rabatte und Sonderkonditionen. Gerne prüfe ich, ob für Sie spezielle Rabatte gelten.

Physical or Virtual

Deckt zwei (virtuelle) Instanzen oder Sockets ab. Es spielt keine Rolle, wie viele CPU/vCPU verwendet werden.

Physical and Unlimited Virtual

Deckt alle Instanzen auf diesem Server ab. Es müssen hier alle physischen Sockets lizenziert werden. Nur inklusive Live Patching verfügbar.

Preise Add-Ons

Inherited Subscription bedeutet, dass der Inhalt der SLE Subscription vererbt wird z.B. Support. Eine Lizenz deckt 1-2 physische Sockets ab. Inherited Virtual deckt die Anzahl an virtuellen Instanzen der SLE Subscription ab.

High Availabilty (HA)

Für HA-Clustering zur Automatisierung von Wiederherstellung von Datenverlusten. Kann in physischen als auch in virtuellen Umgebungen implementiert werden.

Live Patching

Benötigt SUSE Linux Enterprise Priority. Kein Neustart des Systems nötig und reduziert so die Ausfallzeiten. Unterbrechungsfreier Systembetrieb während dem Update. Ab 10 Systemen empfehlen wir den SUSE Manager einzusetzen.

Virtual Machine Driver Pack

Für 1-4 Virtual Machines oder Unlimited Virtual Machines. Enthält paravirtualisierte Festplatten-, Netzwerk- und Balloon-Treiber. Verlängert die Nutzungsdauer unternehmenseigener und älterer Anwendungen (speziell im Fall älterer Betriebssysteme).

Workstation Extension

Eine Lizenz pro PC. Eine Instanzierung möglich. Enthält Anwendungen von SUSE Linux Enterprise Desktop, wie LibreOffice, E-Mail und Kalender.

Lizenzierung

SUSE Linux Enterprise Server (SLES) wird nach Sockets bzw. virtuellen Instanzen lizenziert. Ein ausführliches Dokument über Lizenzierung von SLES können Sie bei SUSE abrufen: SUSE Enterprise Linux Guide . Oder Sie wenden sich bei Fragen an mich.

  • Wird als Subscription für 1, 3 und 5 Jahre angeboten.
  • Lizenzierung nach Sockets bei Deployment auf physischer Hardware. Eine Subscription deckt zwei Sockets ab (Socket-Paar) oder ein Socket-System (Server mit einem Socket).
  • Lizenzierung nach virtuellen Instanzen bei Deployment auf Hypervisor/Cloud.
    • Physical or Virtual wird pro 2er Socket oder 2er virtuellen Instanzen lizenziert.
    • Physical and Unlimited Virtual wird pro 2er Socket lizenziert und deckt alle virtuellen Instanzen auf diesem Server ab. Es müssen hier alle physischen Sockets lizenziert werden.
  • Wird als Subscription für 1, 3 und 5 Jahre angeboten. Andere Laufzeiten können angefragt werden.
  • Enthält Standard- oder Priority-Support.
  • Mit den erworbenen Subscriptions besteht auch ein Downgrade-Recht.
  • Je nach Bedarf, können Ihre bereits erworbenen SLE Physical or Virtual Subscriptions (mit Wartung) von physischen Sockets in virtuelle Instanzen (2) umwandeln und umgekehrt.
  • Add-Ons erweitern die Funktionalität von SLES und werden nach der Anzahl an vorhandenen SLES Subscriptions des jeweiligen Servers lizenziert und zugewiesen. Entweder werden auf dem Server alle Subscriptions mit Add-On(s) ausgestattet oder keine.
  • Laufzeitanpassungen für Nachbestellungen können zwischen 12 und 60 Monaten angefragt werden. Gerne können Sie mich dazu kontaktieren.

SUSE Linux Enterprise Server Alternativen