Office 2021 Release im Herbst steht fest

Letzte Aktualisierung: 24.02.2021
Abbildung: Office. Marketing. Feiern.

Microsoft Office 2021 erscheint im Herbst diesen Jahres. Ein genaues Release Datum ist noch nicht bekannt. Bestätigt sind die Editionen Office 2021 Standard und Office 2021 Professional Plus, über Office Home & Business ist noch nichts bekannt. Microsoft Office 2021 Preise werden gegenüber Office 2019 um ca. 10% angehoben. Mainstream Support verkürzt sich von sieben auf fünf Jahre. Damit wird ein Umstieg auf Office 365 und Microsoft 365 immer attraktiver. Weitere Details zu Office 2021 gibt Microsoft kurz vor Release bekannt.

Änderungen und Neuerungen mit Office 2021

Office 2021 Standard und Office 2021 Professional Plus sind die bestätigten Editionen. Diese werden mit OneNote und Teams ausgeliefert. Den Skype for Business Client wird es in dieser Version nicht mehr geben. Verfügbar als Kauflizenz und unbefristete Lizenz. Microsoft hat bereits angekündigt, dass die Kauflizenzen nur im CSP verfügbar sind. Unbefriste Lizenzen gibt es beispielsweise im Open-Value Lizenzprogramm. Außerdem wird es eine Preiserhöhung von 10% für Office Professional Plus, Office Standard und den einzelnen Apps bzw. Einzelprodukten geben.

Die nächste Office Versionen gibt es für Windows und Mac. Diese werden als 32- und 64-Bit Editionen bereitgestellt. Mit Office 2021 steht auch wieder eine Office 2021 Long Term Servicing Channel (LTSC) Version zur Verfügung. LTSC-Edition bedeutet im Prinzip nichts anderes, als die heutigen Office Standard, Professional oder Professional Plus ohne Software-Assurance. Die LTSC-Edition erhält lediglich Sicherheitsupdates sowie Patches und ist somit auf den Funktionumfang bei der Erst-Installation eingefroren. Wir erklären hier nochmal das Office LTSC im Detail:

Office LTSC für kritische Unternehmensbereiche

Für kritische Unternehmensbereiche benötigen oder wollen Unternehmen keine ständigen Funktionsupdates, da diese die Anwendungsumgebungen oder Produktion gefährden und stören können. In diesem Fall kommt Microsoft 365 bzw. Office 365 nicht in Frage. Für Unternehmen gibt es volumenlizenzierte Office Versionen, also Office Standard, Office Professional und Office Professional Plus ohne Software-Assurance. Microsoft nennt diese Versionen LTSC, ausgeschrieben Long Term Servicing Channel. Der Name LTSC ist schon aus Windows Server 2019 bekannt. LTSC wurde für spezielle Branchen und Situationen entwickelt, die keine regelmäßige Updates erhalten sollen. Darunter fallen beispielsweise:

  • Geregelte Geräte, die jahrelang keine Funktionsaktualisierungen akzeptieren können
  • Prozesssteuerungsgeräte in der Fertigung die nicht mit dem Internet verbunden sind und
  • Spezialsysteme, die zeitlich gesperrt bleiben müssen, welche einen einen langfristigen Wartungskanal erfordern.

Office LTSC ist also nicht für jeden im gesamten Unternehmen gedacht, sondern nur für spezielle Anwendungsszenarien. Um die Administration zu vereinfachen, kann man Office LTSC und andere Office Editionen bzw. Microsoft 365 zukünftig mit dem selben Bereitsstellungstool verwalten und nutzen.

Microsoft hat neue Funktionen im Zusammenhang mit Office und LTSC angekündigt:

  • Verbesserungen der Barrierefreiheit
  • Funktionen wie Dynamic Arrays und XLOOKUP in Excel
  • Unterstützung des Dunkelmodus für mehrere Apps
  • Leistungsverbesserungen für Word, Excel, Outlook und PowerPoint
  • Wird mit Microsoft Teams-App geliefert, Skype for Business Client wird abgeschafft
  • Support wird von 7 Jahren auf 5 Jahre verkürzt, abgestimmt auf den Lebenszyklus von Windows 10 LTSC

Kurzgefasst: Was ist Office LTSC?

Office LTSC basiert auf den heutigen Office 2019 Editionen ohne Software Assurance: Office 2019 Standard, Office 2019 Professional und Office 2019 Professional Plus. Office 2021 LTSC steht Unternehmen im Volumenlizenzprogramm zur Verfügung. Lizenziert wird gerätebasierend. Sie erhalten nur Sicherheitsupdates, sowie Patches und keine Funktionsupdates. Im April gibt es eine Vorschau auf die kommerzielle unbefristete Microsoft Office Long Term Servicing Channel (LTSC) Version.

Was ist mit Office 2021 Home & Business?

Microsoft hat angekündigt, dass Office 2021 für private und kleinere Unternehmen verfügbar sein wird. Bestätigt sind nur die Editionen Standard, Professional und Professional Plus. Ob es wieder eine Home & Business Edition geben wird, ist noch nicht bekannt. Sobald es neue Informationen gibt, werden wir diese veröffentlichen.

Office Server vNext 2021/2022 Editionen

Alle bislang bekannten Informationen finden Sie auf unseren Server und Client 2022 Seiten:

Hinweis:

Office 2021 ist nicht die letzte Version, die es nicht nur in der Cloud gibt. Es wird auch noch eine weitere Office Version geben, vermutlich 2024.

Weitere Änderungen: Open License Programm wird abgeschafft

Das Open-License Programm für kleine und mittelständische Kunden, in dem Kunden unbefristete Softwarelizenzen kaufen konnten, wird nach über 20 Jahren geändert. Microsoft hat Teile des Volumenlizenzprogramms Open License zum 31.12.2021 abgekündigt. Dies betrifft unbefristete Kauflizenzen, Software-Assurance und Onlinedienste wie Office 365. Software Assurance wird es weiterhin über Open Value geben. Kauflizenzen und Onlinedienste können bereits ab heute über Open Value oder Cloud Solution Provider (CSP) gebucht werden. Die Änderung betrifft zunächst mittelständische Firmenkunden. Über Open License für Behörden, Schulen und Charity gibt es noch keine offizielle Abkündigung seitens Microsoft.

Ich heiße Stefan Barth und bin für Microsoft zuständig. Bei Fragen können Sie anrufen oder mir ein E-Mail schicken.