Visual Studio, MSDN-Abonnements und Team Foundation Server – Lizenzierung

Eine neuere Version steht zur Verfügung.

Informieren, lizenzieren, kaufen: Visual Studio 2017 kaufen.

VisualStudio 2012 Logo

Die richtige Lizenzierung der Microsoft Entwicklungswerkzeuge Visual Studio, Team Foundation Server und MSDN-Abonnement ist nicht immer einfach. In unserem Artikel zeigen wir Ihnen die Lizenzierungsmöglichkeiten der Visual Studio Produkte und des Team Foundation Server. Außerdem gehen wir auf die zusätzlichen Nutzungsrechte der MSDN-Abonnements ein und geben einen allgemeinen Funktionsüberblick.

Visual Studio Lizenzierung

Die einfachste Möglichkeit Microsoft Visual Studio im Unternehmen zu lizenzieren sind die Microsoft MSDN Subscriptions. Diese enthalten, abhängig von der MSDN gewählten Subscription, die Visual Studio Edition und zusätzliche Nutzungsrechte für den lizenzierten Benutzer, sowie kostenlose Upgrades und technischen Support (entsprechend der Software-Assurance für andere Microsoft Produkte). Die persönlich benannten MSDN-Abonnenten dürfen, abhängig vom gewählten MSDN-Level, Microsoft Software zu Entwicklungs-, Test- und Evaluierungszwecken einsetzen und erhalten zusätzliche Vorteile. So beinhalten alle MSDN Subscriptions (außer der kleinsten Version MSDN für Operating Systems) eine Zugriffslizenz für den Team Foundation Server und in den MSDN-Stufen Premium und Ultimate ist beispielsweise eine zusätzliche Lizenz Microsoft Office Professional Plus für den produktiven Einsatz enthalten. In der Liste unten finden Sie eine Übersicht, welche Edition was enthält.

Alternativ gibt es für Nutzer, die keine Microsoft Produkte, wie Windows, Windows Server, SQL Server, etc. bei der Entwicklung einsetzen (oder diese bereits anderweitig lizenziert haben) und keinen technischen Support oder kostenlose Produktupgrades benötigen die Stand-alone Lizenz Visual Studio Professional. Die Visual Studio Editionen Test Professional, Premium und Ultimate gibt es nur in Verbindung mit einer MSDN Subscription.

MSDN

MSDN Abonnements werden immer pro Benutzer lizenziert. Die Nutzungsrechte für die Software zum produktiven Einsatz, aber auch zu Testzwecken und zur Entwicklung, dürfen ausschließlich von Personen mit aktivem MSDN Abonnement genutzt werden. Der lizenzierte Benutzer darf die Software dann auf einer beliebigen Anzahl von Geräten nutzen. Die MSDN-Subscription kann vor dem Ende der Luafzeit zum Renewal Preis verlängert werden. Bei der Subscription-Verlängerung ist zudem das Upgrade (mit zusätzlicher Step-Up Lizenz) oder Downgrade des Subscription-Levels möglich.

Vorteile mit MSDN
  • Microsoft Software für Entwicklung, Test und Evaluierung
  • Kostenlose Produkt-Updates und Upgrades auf neue Versionen
  • Technischer Support
  • Team Foundation Server (TFS) Zugriffslizenz (CAL), außer MSDN für Operating Systems

Der Team Foundation Server (TFS)

TFS_Logo

Der Microsoft Visual Studio Team Foundation Server 2013 ist das Rückgrad der Application Lifecycle Management (ALM) Lösung von Microsoft und bietet wichtige Funktionen, wie Versionskontrolle, Nachverfolgung von Arbeitselementen, Reporting und automatisierte Builds. Durch die Integration mit den Visual Studio 2013 Entwicklungswerkzeugen unterstützt der Team Foundation Server Arbeitsgruppen in Unternehmen bei Kommunikation und Zusammenarbeit.

Der Team Foundation Server wird nach dem Server-/Client-Modell mit Zugriffslizenzen (CALs) lizenziert. Für die Installation wird eine gültige Windows Server Lizenz (für den physischen Server) und eine Team Foundation Server Lizenz benötigt, die in den Visual Studio Editionen mit MSDN enthalten ist. Eine Microsoft SQL Server 2014 Standard Lizenz für die Nutzung des TFS ist in der Team Foundation Server Lizenz ebenfalls enthalten. Wenn Sie den SQL Server für weitere Applikationen verwenden oder die SQL Server 2014 Premium Edition benutzen wollen, muss eine zusätzliche SQL Server Lizenz gekauft werden.

Benutzer, die auf den TFS zugreifen, benötigen Zugriffslizenzen für den Windows Server (Windows Server CAL) und den Team Foundation Server (TFS CAL). Die Zugriffslizenz für den TFS ist für Nutzer der Visual Studio mit MSDN Editionen bereits enthalten.

Der Team Foundation Server kann auch ohne Visual Studio entweder als Boxversion (FPP) oder im Volumenlizenzprogramm als Serverlizenz gekauft werden. Die Zugriffslizenzen gibt es im Open License Lizenzprogramm und als Product Key Cards (PKC).

Preise

Eine Preisübersicht der Visual Studio Produkte als Open License finden Sie in unserem Online Shop.

MSDN und Visual Studio Funktionsüberblick

Funktion MSDN Operating Systems MSDN Platforms Visual Studio Professional mit MSDN Visual Studio Test Professional mit MSDN Visual Studio Premium mit MSDN Visual Studio Ultimate mit MSDN
Enthaltene Software und Dienste für den produktiven Einsatz
Visual Studio Edition Professional Test Professional Premium Ultimate
Team Foundation Server 2013 (inkl. 1 CAL)
Microsoft Office Professional Plus 2013
Enthaltene Software und Dienste für Test und Entwicklung
Windows und Windows Server
Microsoft SharePoint
Microsoft Exchange
Microsoft SQL Server
Microsoft Office
Microsoft Dynamics
Alle anderen Microsoft Server
Windows Embedded
Toolkits, Software Development Kits, Driver Development Kits
Zusätzliche Vorteile
Technische Supportfälle 2 2 2 2 4 4
Office 365-Entwicklerabonnement
Windows- und Windows Phone-Entwicklerkonto
Bevorzugter Support in MSDN-Foren
Bevorzugter Support in TechNet-Foren
E-Learning-Angebote von Microsoft Kurssammlungen 1 2 1 1 2 2
Lizenzierungsmöglichkeiten
Open License
Open Value
Select Plus
Enterprise Agreement (EA)
Box (FPP)
Autor: Stefan Barth |

Kommentare

1
Werner |

Ein sehr aufschlussreicher Beitrag. Zählen diese Angaben nur für den TFS 2013 oder auch für die Version 2015?


2
Stefan Barth |

Guten Tag,

bei den Editionen gab es Veränderungen: MSDN Operation Systems wurde beispielsweise abgekündigt und Visual Studio Premium und Ultimate zur Enterprise Edition zusammengefasst. Die grundsätzliche Lizenzierung ist aber unverändert und kann auch auf die Version 2015 angewendet werden.

Mit freundlichen Grüßen aus Sindelfingen
Stefan Barth