Office 365 Lizenzierung

Beschaffungsprogramme CSP und Open License. Was ist eine USL? Laufzeit, Zahlung, Verlängerung, Übertragung, Kündigung. Updates. Dual Access Right. Kombination von Plänen. Informationen für IT-Leiter, Administratoren und IT-Einkäufer.



Office 365 kann im CSP oder in den Volumenlizenzprogrammen (Open License oder Open Value) gekauft werden. Wir zeigen hier die Unterschiede in der Beschaffung und geben einen generellen Überblick der Unterschiede zwischen den Verträgen.

User Subscription License (USL)

Alle Office 365 Online Services werden pro Nutzer mit einer User Subscription License (USL) lizenziert. Diese USL wird einem spezifischen Nutzer im Unternehmen zugewiesen, der damit von bis zu fünf Geräten gleichzeitig mit den Office 365 Diensten arbeiten darf. Wenn Office 365 ProPlus, bzw Office 365 Business, lokal auf einem Gerät installiert wurde, dann gilt dieses Gerät als eines der fünf Geräte, auf denen Office 365 installiert werden darf. Diese Nutzerlizenzierung ermöglicht Ihren Mitarbeitern das mobile Arbeiten von jedem beliebigen Gerät, egal ob es sich um den privaten PC oder das eigene Tablet handelt.

Kauf

Für den Erwerb von Office 365 stehen zwei Optionen zur Auswahl:

Für Volumenlizenzen ist eine Mindestbestellmenge von 5 Lizenzen bei der Erstbestellung nötig.
Im CSP kann ab einer Lizenz bestellt werden.

Laufzeit

Die User Subscription License ist eine Abonnement-Lizenz, das heißt die Software wird für die Laufzeit gemietet. In den Volumenlizenzprogrammen beträgt die Laufzeit ein Jahr. Im CSP Lizenzprogramm ist die normale Laufzeit ein Monat, für Sonderfälle können wir Lizenzen hier auch tagesgenau buchen. Rufen Sie uns bei Wünschen oder Fragen hierzu bitte an.

Zahlung

  • Beim Kauf über das CSP erfolgt die Abrechnung wahlweise monatlich oder für ein Jahr im voraus. Es besteht die Möglichkeit, nach Prüfung durch unsere Buchhaltung, unterschiedliche Zahlungs-Konditionen (z.B. 7 Tage netto, Ratenzahlung, etc.).
  • Beim Kauf von Office 365 in den Volumenlizenzprogrammen wird die jährliche Laufzeit vorab bezahlt. Auch hier gibt es unterschiedliche Zahlungs-Konditionen (z.B. 7 Tage netto, Ratenzahlung, etc.).

Verlängerung

  • Im CSP: Office 365 über das CSP kann wahlweise ein festes Ablaufdatum erhalten oder automatisch verlängert werden. Das Abonnement kann vor Ablauf verlängert werden.
  • Bei den Volumenlizenzverträgen können Sie das Abonnement vor Ablauf verlängern. Wenn Sie das Abonnement nicht verlängern möchten, läuft dieses automatisch aus.

Update

Mit den Office 365 Abonnements in beiden Lizenzprogrammen, dürfen Sie immer die aktuellste Version der Microsoft Dienste und Software einsetzen. Sie haben umgekehrt auch die Pflicht, spätestens 6 Monate nach Veröffentlichung auf die neueste Version zu wechseln.

Übertragung

Grundsätzlich dürfen Office 365-Lizenzen auf einen anderen Nutzer übertragen werden, wenn seit der letzten Zuweisung mindestens 90 Tage vergangen sind oder der Nutzer das Unternehmen verlassen hat.

Kündigung

  • Im CSP: Sie können Ihr Office 365-Abonnement jederzeit zum Monatsende kündigen.
  • Die Kündigung eines Office 365 Volumenlizenzvertrages ist, nach Bewilligung von Microsoft, gegen eine individuelle Gebühr ebenfalls jederzeit möglich.

Vor der Kündigung Ihres Office 365-Abonnements sollten Sie Ihre Daten, wie E-Mails oder Dokumente auf Teamwebsites, herunterladen und an einem anderen Speicherort sichern. Nach der Kündigung des Abonnements kann der Administrator noch 90 Tage lang über ein Konto mit eingeschränkten Funktionen auf die mit Ihrem Office 365-Konto verbundenen Daten zugreifen.

Kombination der Pläne

Verschiedene Office 365-Pläne lassen sich untereinander kombinieren. Bitte beachten Sie, dass es abhängig vom jeweiligen Office 365 Plan Lizenzbeschränkungen gibt:

Die Pläne Office 365 Business, Office 365 Business Essentials und Office 365 Business Premium sind auf jeweils 300 Benutzer beschränkt, die Office 365 Enterprise-Pläne gelten für eine unbegrenzte Benutzer-Anzahl.

Diese Einschränkungen der Benutzeranzahl gelten aber nur für den jeweiligen Plan: Es ist beispielsweise möglich und auch lizenzrechtlich korrekt, dass ein Kunde 300 Lizenzen für Office 365 Business Premium, 300 Lizenzen für Office 365 Business Essential und 500 Lizenzen für Office 365 Enterprise E3 einsetzt.

Dual Access Right

Das Dual Access Right in den Office 365 Abonnements bietet den Zugriff auf lokale Office Server, ohne zusätzliche Lizenzen, wenn die entsprechende Online Version erworben wurde. Sie benötigen also keine weiteren Zugriffslizenzen (CALs) für den lokalen Zugriff auf Exchange Server, wenn Ihre zugreifenden Nutzer über einen Exchange Online Plan verfügen. Dies gilt auch für die Online Abonnements für SharePoint oder Skype for Business.

Software Assurance

Die Volumenlizenzen können normalerweise mit 2 Jahren Software Assurance ausgestattet werden (Open License) oder diese ist bereits beinhaltet (Open Value oder MPSA). Da Sie bei Office 365 ein Abonnement abschließen, sind viele SA Vorteile bereits standardmäßig enthalten. Sie erhalten kostenlose Upgrades, können auf Online-Trainings und -Schulungen zugreifen und ab 50 Lizenzen haben Sie die Möglichkeit den Fast Track Service für das Deployment zu nutzen. Außerdem sind Dienste, wie das Home Use Program, mit Office 365 nicht nötig, da die Software sowieso auf 5 Geräten installiert werden darf und Mitarbeiter somit auch zu Hause Office 365 nutzen dürfen.

Terminalserver und Shared Computer Activation

Die Shared Computer Activation und damit das Recht zur Bereitstellung lokal installierbarer Software über Terminalserver ist in den folgenden Plänen enthalten. Siehe auch: Office 365 Terminalserver Lizenzierung.


Ihr Ansprechpartner:
Stefan Barth. Teamleiter Microsoft
Stefan Barth
+49-7031-79433-490
Diese Seite wurde am zuletzt aktualisiert.

Kommentare